Wintersport auf dem SchulhofMedienbildung im ersten SchuljahrBannerbildBannerbildLuftbild der KGS DahlemDigitale Tafeln im Einsatz im ersten Schuljahr
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Individuelle Förderung

Individuelle Förderung
Individuelle Förderung
Individuelle Förderung

Inhalt und Anforderungsniveau des Unterrichts entsprechen dem Leistungsvermögen der Kinder. Unsere Schule ist ein Ort des Gemeinsamen Lernens. Alle Schülerinnen und Schüler unterscheiden sich und haben besondere individuelle Bedürfnisse. Die KGS Dahlem bietet individuelle Fördermaßnahmen an. Jedes Kind soll bezogen auf seine individuellen Stärken und Schwächen durch differenzierenden Unterricht und ein anregungsreiches Schulleben nachhaltig gefördert werden. Leistungsstärkeren Schülerinnen und Schülern werden insbesondere im Rahmen der offenen Unterrichtsformen weiterführende Ziele und Inhalte angeboten. Die Unterrichtsgestaltung ist auf die Ziele und Inhalte abgestimmt. Im Methodencurriculum wurden tragfähige und leistungsorientierte Formen des selbständigen und eigenverantwortlichen Lernens festgelegt. Im Methoden-, Kommunikations- und Teamtraining erlangen die Kinder nachhaltige Fähigkeiten und Fertigkeiten des Lernens.

Unterricht

Unterricht

Offene Unterrichtsformen unterstützen die Entwicklung von Selbständigkeit und Organisation des eigenen Lernens. Die Lehrkräfte haben in diesen Unterrichtsphasen die Gelegenheit, die Kinder genau zu beobachten. Diese Beobachtungen fließen neben anderen Daten in die Förderdiagnostik ein und ermöglichen es, gezielte individuelle Hilfestellung zu geben.

 

Wichtig ist uns, dass den Lehrkräften im Rahmen ihrer pädagogischen Freiheit Spielraum ermöglicht wird, dass neben den offenen Unterrichtsformen auch noch gelenkte, traditionelle Unterrichtsformen angeboten werden. Der Unterricht wird in jahrgangsgebundenen Klassen erteilt, rhythmisiert durch gelenkte und offene Phasen.

Unterricht

Formen des angeleiteten Unterrichts sind z.B. Anleitung durch den Lehrer oder Reflexion und Präsentation von Arbeitsergebnissen, wobei die Lehrkraft die Aufgabe eines Moderators übernimmt. Bei der Erarbeitung eines Themas wird an den Wissenstand der Kinder angeknüpft und möglichst fächerübergreifend gearbeitet.

 

Die offenen Unterrichtsformen werden von der Lehrerin ab der 1. Klasse angeleitet, Schritt für Schritt eingeübt und erweitert. Die Lehrerin bietet dazu geeignetes Material an. Dabei berät und unterstützt sie die Kinder beim Arbeiten.

Offene Unterrichtsformen:

  • Tagesplan
  • Projektarbeit
  • Lernen in Werkstätten
  • Lernen an Stationen
  • Freie Arbeit: In dieser Unterrichtsorganisation steht das Kind im Mittelpunkt. Im selbstgesteuerten Üben arbeitet es an seiner Lernleistung und setzt sich aktiv in Form von offenen Lernangeboten mit seiner Aufgabe auseinander.

Im Unterricht finden regelmäßig Methoden des 'Lernen lernens' ihren Platz. Hierzu gehören die drei Bausteine  Methoden-, Kommunikations- und Teamtraining. Die Kinder entwickeln ein Bewusstsein über ihre Lernprozesse und Strategien und organisieren damit ihr Lernen.

 

Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Kompetenzen für ein lebenslanges Lernen. Kooperatives Lernen ist eine wichtige Basis für unseren Unterricht, in dem die Kinder lernen, konstruktiv miteinander zu arbeiten, direkt mit dem anderen Kind im Lernen zu agieren und über ihre eigene Leistung individuell Rückmeldung zu erhalten. Hierfür schulen wir die Methodenkompetenz der Kinder gezielt. Dies geschieht in Gruppen- oder Partnerarbeit im Klassenverband.


Hier sind wir dabei:

Logo MINT-freundliche Schule

Logo Möhre der GemüseAckerdemie

Wir sind dabei

 

Logo DIGITALE Schule

Schule

Klasse 2000