Thema "Berufe" im dritten Schuljahr - DANKE für die Expertenvorträge 

Im Rahmen des Sachunterrichtes zum Thema Berufe und Arbeitswelt haben die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b nach selbstständiger Recherchearbeit digitale Lernplakate zu ihren Lieblingsberufen auf den Ipads hergestellt und ihren Klassenkameraden im Unterricht präsentiert. Dabei wurde Berufe wie z.B. der Bäcker, die Tierärztin, der Schreiner, die Meeresbiologin, der Verkäufer im Einzelhandel oder die Krankenschwester vorgestellt. Darüber hinaus haben richtige Experten unsere Schule besucht und ihre Berufe, in denen sie arbeiten, vorgestellt. Die Kinder der beiden Klassen durften sich über vier interessante Vorträge zu den Berufen "Mechatroniker für Schienenfahrzeuge", "Krankenschwester", "Altenpfleger" und "Grafiker" freuen und immer wieder viele neugierige Fragen stellen. Vielen Dank noch einmal an unsere (Eltern-) Experten für die Mühe und die tollen Präsentationen ihrer Berufe.


VR-Bank Nordeifel unterstützt die Grundschule

Die technische Ausstattung der Grundschule Dahlem bewegt sich in den letzten Jahren auf einem ausgezeichneten Niveau. Das bestätigen auch verschiedene Qualitätsauszeichnungen (z.B. MINT-freundliche digitale-Schule). Die iPads gehört bereits seit einigen Jahren zum festen pädagogischen Angebot. Gerade hierzu erhält das Kollegium immer wieder Anfragen von anderen Grundschulen aus der Region zu den Erfahrungen und Bitte um Einblick in den Medienbildungsunterricht. Gelungen ist dieser hohe Standard durch die gemeinsame und erfolgreiche Zusammenarbeit der Schulleitung und des Kollegiums mit der Gemeinde Dahlem als Schulträger und mit dem Förderverein der Grundschule sowie durch großzügige Spenden. Der Förderverein Kath. Grundschule Dahlem e.V. erhielt jetzt wieder eine willkommene Zuwendung über 1.000€ von der VR-Bank Nordeifel. Mit diesem Geld können weitere Roboter angeschafft werden, die mit den iPads und einem selbstgeschriebenem Programm bewegt werden können. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Dahlem bedanken sich für die Spende bei der VR-Bank Nordeifel!

(aus dem Mitteilungsblatt der Gemeinde Dahlem vom 5.04.2019)


Kinder der Computer AG führen ein Interview mit Bürgermeister Lembach

Am Freitag, dem 15.Juni 2018 folgte Bürgermeister Lembach der Einladung von Lisa, Luisa und Mia, die in der Computer AG an einem Power Point Vortrag über die Gemeinde Dahlem arbeiten.

Auf das Gespräch hatten die drei Mädchen sich sehr gut vorbereitet, und Herr Lembach war gern bereit, den Kindern Auskunft zu geben. Herr Mertens filmte das Gespräch.

Beim Trödelmarkt am kommenden Samstag, 23.Juni, wird die Computer AG einige Vorträge vorstellen, darauf dürfen sich unsere Besucher schon freuen!


Artikel Wochenspiegel Schleiden vom 21.11.2018

Artikel Wochenspiegel Schleiden vom 21.11.2018


Würfelgebäude bauen und mit der App Klötzchen in verschiedenen Perspektiven erkunden

Würfelgebäude bauen und mit der App Klötzchen in verschiedenen Perspektiven erkunden


Gruppenarbeit: Aufnahme der Nacherzählung einer Fabel

Gruppenarbeit: Aufnahme der Nacherzählung einer Fabel



https://ksk-eu.sparkasseblog.de/2018/05/22/dahlemer-grundschueler-kennen-sich-mit-digitalen-medien-aus

Dahlemer Grundschüler kennen sich mit digitalen Medien aus

Markus Ramers von der KSK-Bürgerstiftung ließ sich gemeinsam mit dem früheren Rektor der Realschule Blankenheim, Johannes Mertens, die vielfältigen Möglichkeiten der gesponserten Tablets zeigen Dahlem -

Im Juni 2016 unterstützte die Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen mit 3000 Euro das Schulentwicklungsvorhaben der KGS Dahlem, im Rahmen der Digitalisierung Tablets als Lehr- und Lernmittel an der Schule zu etablieren. Mit dem Geld konnten Apps und andere wichtige Ergänzungen und Unterrichtsmittel für die Tablets angeschafft werden. Jetzt löste Markus Ramers, Vorsitzender der KSK-Bürgerstiftung, sein Versprechen ein und besuchte die Grundschule, um sich von dem Stand des Medienprojektes ein Bild zu machen. Mit dabei war auch Johannes Mertens, der frühere Rektor der Realschule Blankenheim, der sich in der Grundschule Dahlem ehrenamtlich im Bereich Digitale Medien engagiert und einmal wöchentlich die Computer AG leitet. Die Kinder der Klasse 4b mit Lehrerin Sarah Gerhartz und Schulleiterin Mirjam Schmitz freuten sich, Markus Ramers und Johannes Mertens im Medienunterricht begrüßen zu dürfen und ihnen verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Tablets in der Grundschulpraxis zeigen zu können. Die Dahlemer haben sich zum Ziel gesetzt, dass alle Kinder mit Abschluss der Grundschulzeit die Kompetenzen des Medienpasses NRW erlangen. In diesem Schuljahr 2017/18 werden erstmalig alle Schülerinnen und Schüler die Grundschulzeit mit dem Erwerb des Medienpasses NRW abschließen. Markus Ramers und Johannes Mertens sahen den jungen Leuten bei der Arbeit mit den Tablets über die Schulter. Bild: Mirjam Schmitz Sarah Gerhartz hatte eine Stunde vorbereitet, in der in Gruppenarbeit einige der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Tablets als Lernmittel unter Beweis gestellt werden konnten. Zwei Gruppen bauten nach Anleitung zu je einem naturwissenschaftlichen Phänomen einen Roboter nach, der anschließend programmiert wurde. Eine Gruppe gestaltete per App einen Trickfilm, eine andere Gruppe arbeitete an einem multimedialen Vortrag: Via "Meisen TV" können die Kinder der KGS Dahlem derzeit live ein Kohlmeisenpaar beim Nestbau, bei der Brut und bei der Aufzucht der jungen Vögel beobachten. Dieses Geschehen wird mit den Tablets dokumentiert und zu digitalen Präsentationen gestaltet. Die vierte Gruppe arbeitete sich in das Programmieren der neuen Mini-Calliope-Roboterplatinen ein, die in Dahlem über die mobilen Laptops gesteuert werden. Die Kinder freuten sich über den Besuch und das offene und ehrliche Interesse. Ramers ließ sich gemeinsam mit Mertens die Aufgaben und Arbeitsvorhaben der Kinder erklären. Beide zeigten sich beeindruckt von der Selbständigkeit der Kinder und deren Medienkompetenz. (epa)


Malwettbewerb der VR Bank Nordeifel

Beim diesjährigen Malwettbewerb der VR Bank Nordeifel zum Thema "Erfindungen" konnten zwei Viertklässlerinnen unserer Schule einen Preis gewinnen. Mit dem iPad und der App "Explain everything" gestalteten die beiden Mädchen digitale Collagen. Hanna Ewers bekam für die "Staubsaugersocken" den zweiten Platz in der Alterklasse 3./4. Schuljahr, Lisa Pitzen erzielte den dritten Platz mit ihrer Collage vom "Erfindermantel".

Wir gratulieren beiden Schülerinnen herzlich zu der schönen Auszeichnung, freuen uns mit ihnen und danken der VR Bank für die Durchführung und Organisation des Wettbewerbs.



Präsentation der Power Point Vorträge der Computer AG

beim Experimente und Minphänomenta Schulfest Juni 2017

Präsentation der Computer AG von Herrn Mertens beim Schulfest 2017

Präsentation der Computer AG von Herrn Mertens beim Schulfest 2017


Mathe QR-Code Ralley durch das Schulhaus - Klasse 3b mit Frau Schreiner

Mathe QR-Code Ralley durch das Schulhaus - Klasse 3b mit Frau Schreiner


Richtlinien und Lehrpläne Grundschule des Landes NRW:
"Die elektronischen Informations- und Kommunikationstechnologien sind ebenso wie die traditionellen Medien  Hilfsmittel des Lernens und Gegenstand des Unterrichts. Der Unterricht in der Grundschule vermittelt den Kindern eine Orientierung über wichtige Informationsmöglichkeiten und leitet sie an, vorhandene Informations- und Kommunikationsmedien sinnvoll zu nutzen. Indem die Medien selbst zum Gegenstand der Arbeit im Unterricht werden, erfahren die Schülerinnen und Schüler Möglichkeiten und Beschränkungen einer durch Medien geprägten Lebenswirklichkeit. Die systematische Arbeit mit Medien trägt dazu bei, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu entwickeln."
(vgl. MfSW NRW, Grundschule Richtlinien und Lehrpläne, Düsseldorf 2012)

Medienpass NRW:
"Teilhabe in der digitalen Gesellschaft setzt Medienkompetenz voraus. Ziel der Initiative Medienpass NRW ist es, allen Kindern und Jugendlichen in unserem Land eine kompetente, aktive und kritische Mediennutzung zu ermöglichen. Dieser Kompetenzrahmen bietet Eltern und Lehrkräften Orientierung, über welche Fähigkeiten Kinder und Jugendliche verfügen sollten. Zugrunde liegt ihm ein umfassendes Verständnis von Medienkompetenz, von selbstbestimmtem und eigenverantwortlichem Umgang mit Medien..." (vgl. Medienpass NRW - Der Kompetenzrahmen, Stand: Juni 2012)

Rahmenbedingungen an unserer Schule:
Die "Neuen, digitalen Medien" haben einen festen Platz in unserem täglichen Leben. Sie beeinflussen zunehmend auch den Alltag von Grundschulkindern. Durch die Nutzung und Auseinandersetzung mit den "Neuen Medien" im Unterricht wird eine solide Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler grundgelegt. Im September 2016 wurde für den mobilen Einsatz an unserer Schule ein erster Satz iPads zum Ausborgen angeschafft, auf die einzelne Kinder oder Gruppen bei bestimmten Arbeitsaufträgen zurückgreifen können. Im Herbst 2017 wurde von der Gemeinde Dahlem ein zweiter Satz iPads bereit gestellt. Wir nutzen die iPads als Lehr- und Lernmittel. Für die Lehrkräfte unserer Schule, die die Tablets für die Unterrichtsgestaltung und - vorbereitung einsetzen, wird von der Gemeinde Dahlem ein iPad zur Verfügung gestellt (mit Nutzungsvereinbarung). Durch den Einsatz der Tablets als Lehr- und Lernmittel (in jeder Klasse gibt es Beamer mit apple TV) wird die Unterrichtsqualität nachhaltig gefördert.  Im Herbst 2015 wurde an unserer Schule ein Computerraum neu eingerichtet, in dem Laptops mit Internetanschluss zur Verfügung stehen. Die Geräte sind ausgestattet mit Office Programmen und u.a. den Lernprogrammen Budenberg, Blitzrechnen und Lernwerkstatt. Diese Geräte werden übrigens auch genutzt für die Arbeit mit Antolin, dem Programm zur Leseförderung. Seit dem Schuljahr 2017/18 verfügen wir über Unterrichtsmaterial zum Coden/Programmieren, welches ebenfalls regelmäßig ergänzt wird: Lego We do 2.0, Calliope und Dash.

Wir haben uns folgendes Schulentwicklungsziel gesetzt:

Einführung von Tablets und intensivere Nutzung der Laptops im Unterricht
- als additive, kreative und vielseitige Arbeitsmittel u.
- zur Vermittlung einer soliden Medienkompetenz,
so dass spät.  ab dem Jahr 2020 jedes Kind mit dem Abschluss der Grundschulzeit die wesentlichen Teilkompetenzen der Grundschule des Medienpasses NRW erworben hat.

Leitziele:

- Mit den Tablets wird den Kindern ein additives Arbeitsmittel für die individuelle Förderung und ein differenziertes Lernen angeboten.  Die mobilen Geräte ersetzen nicht Stift und Papier. Vor allem die Förderung einer guten Schreibschrift ist uns  wichtig.
- Die Kinder nutzen Tablets und Computer zur Informationsbeschaffung und zum Forschen (Recherche). Dabei müssen sie lernen, Informationen und Quellen auf Glaubwürdigkeit und Richtigkeit kritisch zu hinterfragen.
- Mit den Tablets wird eine unkomplizierte und flexible Präsentation der Lernergebnisse und der eigenen Produkte (Vorträge, kleine Filme, …) ermöglicht. Dies ermöglicht eine gute Könnenserfahrung.
- Die Arbeit mit den Neuen Medien spricht einen weiteren Lernkanal an und fördert insbesondere lernschwache Kinder. Sie machen die Erfahrung, dass sie die neuen Medien nicht nur für Spiele und Kommunikation   in sozialen Netzwerken  nutzen können, sondern beim Lernen sinnvoll nutzen können.
- Lehrkräften ermöglicht der Einsatz der Tablets eine flexiblere Unterrichtsgestaltung und vielfältige und auch spontane Einsatzmöglichkeiten.
- Jedes Kind führt vom 1. bis zum 4. Schuljahr das Heft des Medienpasses NRW als Nachweis der erlernten Kompetenzen. Das Heft wird durch die Klassenlehrkraft als wichtiges Dokument verwaltet.
- Die Tablets werden fächerübergreifend eingesetzt. Die Teilkompetenzen des Medienpasses NRW werden gemäß des schulinternen Curriculums in den regulären Fachunterricht integriert.

Computer AG:

Seit August 2015 bietet der frühere Rektor der Realschule Blankenheim, Herr Johannes Mertens, ehrenamtlich eine Computer AG für interessierte Dritt- und Viertklässler an - jeden Freitag in der 5./6. Stunde.
Die Kinder lernen wichtige Grundlagen der Office Programme und gestalten Power-Point Vorträge.

 

Rechnen Üben mit der App

Rechnen Üben mit der App


Link-Liste

Am 26.10.2016 fand in unserer Schule ein Informationsabend der LFM zum Thema "Kindliche Mediennutzung" statt.

Anbei finden Sie die versprochene Link-Liste der Moderatorin Frau Scheel.

Mit freundlichen Grüßen,

M. Schmitz

PDF-Dokument Empfohlene Links




Grundschule Dahlem: Mit iPads in die Schul-Zukunft  

Die Katholische Grundschule Dahlem ist kürzlich nach einem umfangreichen Bewerbungs- und Prüfungsprozess vom Land NRW als "MINT-freundliche Schule" (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet worden. Das ist für das Lehrerkollegium mit Schulleiterin Mirjam Schmitz und den Schulträger Gemeinde Dahlem Anerkennung für die geleistete Arbeit aber auch Auftrag für die Zukunft.

Und die Dahlemer Schule geht diesen Weg weiter: Als erste Grundschule im Kreis Euskirchen setzen die Lehrerinnen und Lehrer seit diesem Schuljahr iPads im Unterricht ein. Mit der tatkräftigen Unterstützung einiger engagierten Eltern und Großeltern sowie Förderern konnte dieses innovative Vorhaben jetzt finanziert und umgesetzt werden.   Neben den bewährten Lehr- und Lernmitteln können Kinder und Lehrkräfte der Grundschule Dahlem nun auch mit Tablets lernen und arbeiten. Die Gemeinde Dahlem stattete ihre Lehrkräfte für die Unterrichtsvorbereitung und -gestaltung mit iPads aus. Für den Einsatz im Unterricht wurde für die Schülerhand ein Satz von 16 iPads angeschafft. Bereits 5 Klassenräume wurden mit Beamern ausgestattet, so dass die Arbeitsergebnisse jederzeit unkompliziert an die Wand gespiegelt werden können.   Mit den iPads wird den Kindern ein additives, mobiles Lernmittel für die individuelle Förderung und ein differenziertes Lernen angeboten. Die Auswahl von geeigneten Apps ist groß. Die neuen Medien ersetzen aber nicht den guten traditionellen Unterricht oder Stift und Papier. Die Förderung einer guten Schreibschrift ist nach wie vor elementar wichtig. Daneben werden die iPads zur Informationsbeschaffung und zur Recherche genutzt. Aber auch Videos, Trickfilme oder kleine Vorträge können gestaltet werden. Es ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, den Unterricht zu organisieren und mit Schülern zusammenzuarbeiten. Die Arbeit mit den Neuen Medien spricht einen weiteren Lernkanal an und fördert insbesondere lernschwache Kinder. Sie machen die Erfahrung, dass sie die neuen Medien nicht nur für Spiele und Kommunikation in sozialen Netzwerken nutzen können. Die Vermittlung einer soliden Medienkompetenz ist grundlegend. Die iPads werden fächerübergreifend eingesetzt.  

Bürgermeister Jan Lembach initiierte das Projekt, indem er im vergangenen Jahr einen Artikel über den förderlichen Einsatz von Tablets im Unterricht von Grundschulen an das Kollegium der Grundschule Dahlem gab. Durch das Preisgeld des Schulentwicklungspreises "Gute und gesunde Schule 2015" der Unfallkasse NRW in Höhe von 6.500 € war ein Grundstock für die Anschaffung von Tablets gegeben.

Der Förderverein der Grundschule unterstützt das Projekt, wie auch einige Sponsoren, mit finanziellen Mitteln, um weiteres benötigtes Zubehör und Apps anschaffen zu können. Schulleiterin Mirjam Schmitz und Bürgermeister Jan Lembach dankten den Projektpartnern für die vielfältige Unterstützung, die zum Gelingen des Projektes iPads in der Grundschule Dahlem beigetragen haben.