Besuch unserer Schulministerin Frau Gebauer am 22.11.2019

Im Dezember 2017 haben wir uns sehr darüber gefreut, dass Frau Ministerin Gebauer uns und dem Förderverein unserer Schule mit einem persönlichen Brief zum Gewinn des BNE-Preises der Stiftung Bildung in Berlin gratuliert hat. Daraufhin hat Bürgermeister Lembach die Schulministerin Frau Gebauer zu einem Besuch in die KGS Dahlem eingeladen, damit sie sich selbst ein Bild von der pädagogischen Arbeit und den guten räumlichen Bedingungen der einzigen Schule in der kleinsten Kommune NRW's machen kann.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Nationalparkschulen verband Ministerin Gebauer die Zertifizierung der Nationalparkschulen mit einer Eifeltour. Wir freuten uns riesig, dass sie uns die Zertifizierungsurkunde und die 4. Erweiterung des Nationalparkschildes aus Vogelsang mitbrachte! Anlässlich des Besuches von Frau Gebauer durften wir gemeinsam mit Bürgermeister Lembach auch unsere Schulamtsdirektorin Frau König begrüßen. 

Nach einem Gespräch im Lehrerzimmer mit den Lehrkräften und einem Kurzvortrag der Schulleiterin zur Vorstellung der Schule besuchte Ministerin Gebauer die Kinder der gegenüber liegenden Klassen 4a (Klassenlehrerin Frau Simons) und 4b (Klassenlehrerin Frau Radermacher)  im Sachunterricht. Die Kinder beider Klassen recherchierten mit Hilfe der iPads im Internet auf Kinderseiten zu den Ländern Europas. Frau Gebauer war fasziniert, wie konzentriert, selbständig und selbstverständlich die Kinder mit den Tablets im Unterricht umgehen. Zwei Schüler stellten auf dem Flur Ministerin Gebauer und Schulamtsdirektorin König ihre Kompetenzen in der Programmierung der Dash Roboter vor. Hier wurde der Weg durch einen vorgegebenen Parcours erarbeitet.

Abschließend wurden die neu renovierten OGS Räumlichkeiten mit der großen Küche besichtigt. Hier warteten bereits politische Vertreter, die OGS Leiterin Frau Baum und Frau Iven als Vertreterin des DRK (als OGS Träger) auf Ministerin Gebauer.

Ministerin Gebauer schilderte ihren positiven Eindruck des Unterrichtsbesuches und tauschte sich mit den anwesenden Gästen aus. Sie lobte die vielen Investitionen in die Schule und die schöne Atmosphäre, in der sich alle am Schulleben Beteiligten wohlfühlen können, aber auch die innovative Schulentwicklung.

Für uns war es eine besondere Ehre und Freude, Frau Ministerin Gebauer, ihre Referentinnen und unsere Schulamtsdirektorin Frau König an unserer Schule begrüßen zu dürfen.

von links: Schulamtsdirektorin König, Schulministerin Gebauer, Schulleiterin Schmitz, Bürgermeister Lembach /Bildquelle: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

von links: Schulamtsdirektorin König, Schulministerin Gebauer, Schulleiterin Schmitz, Bürgermeister Lembach /Bildquelle: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Gesprächsrunde in der OGS /Bildrechte: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Gesprächsrunde in der OGS /Bildrechte: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress


Elternbefragung Herbst 2019

Dankeschön an alle Eltern, die sich bei der Befragung beteiligt haben! Anbei die Ergebnisse als PDF Datei.

Wir sehen die Rückmeldung als Bestätigung der Schulentwicklungsziele.

Im kommenden Schuljahr werden wir den Zeitraum der Befragung verlängern und den QR Code, bzw.

die andere Zugangsmöglichkeit zur Befragung über den Code besser erklären, damit noch mehr Eltern teilnehmen.

PDF-Dokument Ergebnismappe der SIBA Elternbefragung



Klasse 3a und Bürgermeister Lembach sprechen über den Umwelt- und Klimaschutz in der Gemeinde Dahlem: "Schoolday for future"

Vor den Herbstferien besuchte unser Bürgermeister Herr Lembach die Klasse 3a der Katholischen Grundschule Dahlem. Anlass war ein Einladungsschreiben initiiert durch den Schüler Arvid Busse, der die Thematik "Fridays for future" mit in den Unterricht brachte. Die Frage war nun: "Was passiert in unserer Gemeinde Dahlem zum Thema Umweltschutz?" Gerne war der Bürgermeister bereit, sich den Fragen der Kinder zu stellen. Im Erzählkreis, in dem sich die Kinder mit Vornamen vorstellten, reihte sich Herr Lembach nahtlos ein mit den Worten: "Und ich bin der Jan". Das Eis war sofort gebrochen. Es erfolgte ein erfrischendes Gespräch zwischen Kindern und Bürgermeister, in dem nicht nur die Themen "Windräder", "Elektroautos", "stromsparende Straßenbeleuchtung" etc. besprochen wurden, sondern auch globale Themen wie "Plastikmüll im Meer" oder das "Abroden des Regenwaldes". In sehr kindgerechter Sprache hatte Herr Lembach auf jede Frage der Kinder eine erklärende Antwort und nach einer über eine Zeitstunde neigte sich der Besuch dem Ende zu. Abschließend gab Herr Lembach den Kindern mit auf den Weg, dass in der eigenen Familie mit Umweltschutz begonnen werden muss, damit das Große gelingt (z.B. Plastik vermeiden, Obst unverpackt kaufen, das Fahrrad statt des Autos benutzen, Strom sparen, usw.)

Vielen Dank für Ihren Besuch Herr Lembach sagen die Kinder der Klasse 3a und ihre Lehrerin Anne Poth


Umweltschutz - Großgeschrieben an der KGS Dahlem

Mit Spannung erwarteten die Schülerinnen und Schüler der 3. Schuljahre im Sachunterricht Frau Beuke, die das Mülltrennungsprojekt des Kreises Euskirchen in der Schule vorstellte. Am 30.09.2019 war es soweit. Frau Beuke erschien mit "Wurm Waldemar" (einer Handpuppe), vielen Geschichten und noch mehr "Müll". Sehr eindrucksvoll erzählte der Wurm Waldemar von seinen schrecklichen Erlebnissen auf einer wilden Müllkippe mitten in seinem Wald. Eine Menge Müll hatte er mit in die Schule gebracht. Was nun? Den Müll richtig trennen will gelernt sein. Erfreulich war, das die Kinder den Müll bis auf einige Sonderfälle richtig trennen konnten. Dies gehört schließlich zu unserem Schulalltag! In einem interessanten Gruppenspiel konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen vertiefen. Frau Beuke schloss den sehr interessanten und ansprechenden Vormittag mit den Worten: "Müll richtig trennen ist sehr wichtig, aber Müll vermeiden ist am besten!" Bis Ende November steht den 3. Schuljahren eine umfassende Lerneinheit "Müllwerkstatt" zur Verfügung, zum handlungsorientierten Lernen.

Wir bedanken uns, auch im Namen unserer Kinder, bei Frau Beuke für das gelungene Projekt.

Anne Poth, 3a und Sonja Renn, 3b


Alle freuen sich über das neue Spielgerät: Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Schulleiter Mirjam Schmitz, Bürgermeister Jan Lembach und Elke Wawer vom Förderverein der Grundschule Dahlem. © Gemeinde Dahlem

Alle freuen sich über das neue Spielgerät: Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Schulleiter Mirjam Schmitz, Bürgermeister Jan Lembach und Elke Wawer vom Förderverein der Grundschule Dahlem. © Gemeinde Dahlem

Spielplatz an der Grundschule erweitert

Pünktlich zur Einschulung der 45 neuen Schulkinder der Klassen 1a und 1b konnte auf dem großen Spielplatz auf dem Schulgelände auch ein weiteres Spielgerät eingeweiht werden. Der Förderverein der Grundschule Dahlem hat ein Kombi-Klettergerüst gekauft, was die Mitarbeiter des Bauhofs in den letzten Tagen fachgerecht aufgestellt haben. Rund 10.000€ sind in diese Maßnahme investiert worden. Damit ist der ohnehin schon einmalige Spielplatz an der Schule um eine weitere Attraktion reicher. Vielen Dank an den Förderverein der Grundschule Dahlem! Und dazu noch einmal der Hinweis: Der Spielplatz an der Grundschule steht zu jeder Zeit allen Kindern (und Eltern) der Gemeinde zur Verfügung. (Gemeinde Dahlem)


VR-Bank-Nordeifel-Vorstand Kai Zinken (4.v.l.) überreichte den Scheck über 40.000 Euro an die Grundschulen im Geschäftsgebiet der Bank. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

VR-Bank-Nordeifel-Vorstand Kai Zinken (4.v.l.) überreichte den Scheck über 40.000 Euro an die Grundschulen im Geschäftsgebiet der Bank. Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Ein herzliches Dankeschön gilt der VR Bank Nordeifel,
durch deren Spende jedes neue Erstklässlerkind eine hochwertige Ausstattung von mehr als 80€ bekommt

Unsere Erstklässler benötigen "nur" noch Ranzen, Stiftemäppchen, Sportbeutel mit Kleidung, Pantoffeln, eine Spitzerdose und einen (alten) Becher zum Malen. Alles andere konnte durch die großzügige Spende einheitlich angeschafft werden, vom Farbkasten über Schnellhefter, Wachsmaler über Arbeitshefte bis zum Kopfhörer für die iPads. Sogar der 5€ Anteil für die Teilnahme am Programm "Klasse 2000" kann dadurch übernommen werden. 

Übergeben wird der Beutel mit vielen Materialien am Tag der Einschulung, und dann bekommen die Eltern die Hausaufgabe, alles mit dem Namen zu beschriften.

Erstausstattung für alle I-Dötzchen

VR-Bank Nordeifel eG überreicht den Grundschulen im Geschäftsgebiet insgesamt 40.000 Euro, mit denen Equipment für kommende Erstklässler gekauft wird

Nordeifel/Blankenheim - Die Begeisterung der Schulleitungen war nicht zu übersehen, als VR-Bank-Nordeifel-Vorstand Kai Zinken zur symbolischen Scheckübergabe in die "Ahr-Grundschule Blankenheim" kam. Die VR-Bank Nordeifel spendet erstmalig für alle I-Dötzchen im Geschäftsgebiet 40.000 Euro. Denn - so berichten die SchulleiterInnen - starten schon im ersten Schuljahr Kinder mit unterschiedlichen Voraussetzungen in ihre Schullaufbahn. Damit das in den elf Grundschulen im Geschäftsgebiet der VR-Bank Nordeifel nicht der Fall ist und jedes Kind, zumindest was die Erstausstattung betrifft, die gleichen Startbedingungen vorfindet, hat die Bank 40.000 Euro in die Hand genommen. Jedes der 411 I-Dötzchen, die im Sommer eingeschult werden, erhält so ein einheitliches Equipment. "Kern des Genossenschaftsprinzip ist die gegenseitige Unterstützung und dass man als Gemeinschaft füreinander einsteht, denn gemeinsam ist man stärker", sagte Kai Zinken vor den SchulleiterInnen der elf Grundschulen. Mit dieser Förderaktion möchte die VR-Bank in ihrer Heimatregion dazu beitragen, dass es "Chancengleichheit schon für unsere kleinsten Mitmenschen gibt - unsere Kinder", so Zinken weiter. Die Idee zu dieser Spende kam aus der Mitarbeiterschaft und wurde umgehend vom Vorstand unterstützt. Nach Absprache mit den Schulen zahlt die VR-Bank Nordeifel 80 Euro pro Kind und rundet den Gesamtbetrag an die Schule auf eine glatte Summe auf. Die Erstausstattung wird je nach Bedarf der Schulen zusammengestellt. Ziel ist es, den Kindern, Eltern und Lehrern den Einstieg in eine neue bedeutsame Lebensphase so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Schulleitungen bedankten sich herzlich bei der VR-Bank Nordeifel im Namen der kommenden Erstklässler für die Ausstattung. "Wir haben uns riesig gefreut - und ganz besonders auch die Eltern der Kinder.", sagte Mirjam Schmitz, Leiterin der Grundschule Dahlem. "Es gibt kaum was Schöneres, als in leuchtende Kinderaugen zu schauen, denn diese sind Lebensinhalt und Zukunft unserer Gesellschaft. Außerdem freut es auch uns als Hausbank unserer Heimat, wenn wir andere begeistern können - ob groß oder klein", sagte Vorstandsvorsitzender Mark Heiter im Anschluss der Veranstaltung, mit dem Versprechen, dass die VR-Bank Nordeifel eG auch zukünftig "unsere" I-Dötzchen fördern wird. pp/Agentur ProfiPress Thomas Schmitz


 

11'chen

Besonders schöne Elfchen haben die Kinder der Klasse 2a mit Frau Poth verfasst. Ein Elfchen ist ein kleines Gedicht aus genau 11 Wörtern mit besonderem Aufbau. Wir finden: Die 11'chen sind alle einzigartig und besonders.An dieser Stelle gibt es eine kleine Auswahl.


https://www.ganztagsschulen.org/de/33815.php

Wir freuen uns sehr, dass ein Portrait unserer Schule auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung veröffentlicht wird,

es geht um interessante Entwicklung von Ganztagsschulen.


Sehr geehrte Besucher unserer Homepage,

durch die neuen Datenschutzrichtlinien sind wir angehalten, für die Veröffentlichung von einzelnen Fotos die Einwilligung der Eltern 

immer wieder aktuell einzuholen. Das allgemeine Einverständnis, das die Eltern uns bei der Schulanmeldung vertrauensvoll gegeben haben,

reicht nicht mehr aus. Daher haben wir nun viele Fotos gelöscht.

Das ist bedauerlich, denn damit fehlen an dieser Stelle viele schöne Eindrücke und Erinnerungen.

Sie finden hier nur noch Fotos, bei denen das Einverständnis der Eltern ausdrücklich gegeben wurde, oder Pressefotos, für welche das

Einverständnis der Eltern speziell eingeholt wurde. Ebenfalls sind noch Bilder eingestellt, auf denen die Identität der Kinder

nicht auszumachen ist.  Auch beim Video von Uwe Reetz wurden nur Kinder gefilmt, deren Eltern ausdrücklich ihr OK gegeben hatten.

Falls Sie Fotos finden, mit deren Veröffentlichung Sie trotz der gründlichen Prüfung nicht einverstanden sind, melden Sie sich bitte bei uns.

Die Fotos werden dann sofort ebenfalls entfernt.

Danke für Ihr Verständnis!

Mit freundlichen Grüßen,

Mirjam Schmitz, Schulleiterin


Video: Hallo Ihr da!

Unser Videodreh mit Uwe Reetz war im Jahr 2017.

Es macht immer noch Spaß, das coole Video anzuschauen:

So waren die Dreharbeiten kurz vor den Sommerferien 2017: