Diebstahl: Bienenstock wurde geräubert

Am Freitag, dem 11.09.2020 musste die Bienen AG mit den Imkern Herr Hanf und Frau Urbanus feststellen, dass

unser Bienenstock Opfer eines Diebstahls geworden ist:

Die Rahmen, die die Kinder selbst gebaut haben, mit Waben und Honig, wie auch die Beute, die Aufzucht der Bienen

für das nächste Jahr, wurde fachmännisch entnommen. Wir gehen davon aus, dass hier mit Sachkenntis gearbeitet worden

ist. Dieser Diebstahl muss einige Zeit in Anspruch genommen haben.

Wir bitten alle, die hier ggf. eine Beobachtung gemacht haben, uns zu benachrichtigen.

Wir werden eine Anzeige bei der Polizei stellen.


Schulleiterin Mirjam Schmitz freut sich über die Plakette und die Urkunde

Schulleiterin Mirjam Schmitz freut sich über die Plakette und die Urkunde "Schwalbenfreundliches Haus", die das NABU-Euskirchen Team Norbert Pützer und Alfred Glener für die Grundschule Dahlem mitgebracht hat

Hartmut Schweiß und Norbert Jenniches installieren die Fledermauskästen in luftiger Höhe Foto: N. Pützer

Hartmut Schweiß und Norbert Jenniches installieren die Fledermauskästen in luftiger Höhe Foto: N. Pützer


KGS Dahlem ist schwalbenfreundliches Haus

Unser naturnahes Schulgelände ist ein artenreicher Lebensraum für viele geschützte Tier- und Pflanzenarten.

So haben sich z.B. am Schwimmbadgebäude seit vielen Jahrzehnten Schwalben angesiedelt. Leider fallen die Nester 

vom Putz leicht ab. Daher werden bald "Fertighäuser" für die Schwalben angebracht, gespendet vom NABU und

dem LEADER-Projekt Na-Tür-lich Dorf - Naturschutz vor der Haustür. Frau Thelen, die das Projekt über die Biologische

Station in Nettersheim betreut, stattete unsere Schule auch mit weiteren Meisenkästen und Fledermauskästen aus.

Nun freuen wir uns über die Anerkennung als "Schwalbenfreundliches Haus". Bei der Übergabe der Plakette und

der Urkunde verriet Herr Glehner vom NABU, dass wir uns bald auch die Anerkennung als "Fledermausfreundliches

Haus" bekommen.

Darüber freut sich ganz besonders die Fledermaus AG unter der Leitung von Jennifer Simons. Die Fledermaus AG hat

die neuen Kästen bunt gestaltet, bevor Norbert Jenniches und Hartmut Schweiß sie an verschiedenen gut geeigneten Orten

auf dem Schulhof aufgehängt haben.

Bereits 2014 haben Viertklässler mit der Lehrerin Daniela Bernardy Fledermauskästen auf dem Schulhof installiert.

Diese Kästen aus Holz waren mittlerweile verwittert und mussten entfernt werden. Ein Fledermauskasten hatte ein

Loch - ein Specht hat versucht, dort eine Höhle zu bauen.


"Elterninfo - Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung"

Unter dem folgenden Link finden Sie die Elterninformation zu dem Thema in elf verschiedenen Sprachen.

https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystem/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlungsempfehlung


Elternmitwirkung

Sehr geehrte Eltern,

anbei erhalten Sie eine Information zum Thema Elternmitwirkung,

interessant ist darin auch der Link zu der Broschüre "Das ABC der Elternmitwirkung" des MSB Düsseldorf.

Es wird informiert u.a. über Ihre Rechte, vor allem aber über die Rechte und Aufgaben der gewählten Elternvertreter.

Mit freundlichen Grüßen

Mirjam Schmitz

PDF-Dokument Broschüre ABC der Elternmitwirkung


PDF-Dokument Informationen zum Thema Elternmitwirkung



Wer ist eigentlich dieser Andreas?

Das fragten sich die Kinder der Klassen 3 a und 3b der Kath. Grundschule Dahlem, als sie jeweils mit Polizeihauptmeister Manfred Breuer von der Bundespolizeiinspektion Aachen im Rahmen eines Sicherheitstrainings den Haltepunkt Dahlem erkundeten. Das Andreaskreuz am Bahnübergang bedeutet, dass Züge vor dem Straßenverkehr stets Vorrang haben: Auch an Fuß-, Feld-, Wald- oder Radwegen! Bahnanlagen sind keine Spielplätze und Leichtsinn oder Mutproben an den Schienen sind wirklich dumm und gefährlich! Klettern auf Masten und abgestellten Wagons ist lebensgefährlich, und Menschen können schwer zu Schaden kommen, wenn Steine oder andere Gegenstände auf die Schienen gelegt werden. Eingriffe in den Bahnverkehr sind keine Kinderstreiche und werden strafrechtlich verfolgt und können sogar zivilrechtliche Schadensersatzforderungen in beträchtlicher Höhe nach sich ziehen. Alles das erfuhren und lernten die Kinder aus erster Hand von Polizeihauptmeister und Kriminalpräventionsbeauftragten Manfred Breuer.

Ein Auto mit 100 km/h hat einen Bremsweg von 50 m, ein Zug dagegen der mit der gleichen Geschwindigkeit fährt hat einen Bremsweg von 1 km! Das Staunen war groß, auch bei dem Experiment als ein Zug sich dem Bahnhof näherte: Schließe die Augen und öffne sie erst, wenn Du den Zug auch hören kannst! Die Lehrerinnen Meike Huth und Sarah Gerhartz wie auch ihre Drittklässler waren überrascht, wie leise die Züge sind. Man hört sie erst, wenn sie schon fast stehen!

Das Drachen steigen lassen in der Nähe von Hochspannungsleitungen ist gefährlich, das ist gerade im kommenden Herbst wieder eine wichtige Information für die Kinder, die gerne draußen in der Natur spielen.

Die Erziehung zur Sicherheit an den Gleisen wird seit 9 Jahren zu Beginn jeden Schuljahres in Klasse 3 im Rahmen eines Projekttages durchgeführt und rundet in Dahlem die Verkehrserziehung, welche in den verschiedenen Jahrgängen in Kooperation mit Lehrkräften, der RVK und der Bezirkspolizei vermittelt wird, ab. Die Kinder sollen für die Gefahren, die vom Eisenbahnbetrieb ausgehen, sensibilisiert werden: Damit sie sich und andere schützen und gesund bleiben!

Gut zu wissen:

- Züge nähern sich fast lautlos und können je nach Windrichtung oft erst sehr spät wahrgenommen werden!

- Beim Klettern auf Masten, Schutzeinrichtungen, Brücken und abgestellte Schienenfahrzeuge entsteht eine lebensgefährliche Nähe zum Oberleitungsnetz der Eisenbahn; diese steht unter einer Spannung von 15.000 Volt!

- Nicht nur das Berühren der Oberleitung mit dem Körper oder Gegenständen aller Art, sondern schon die bloße Annäherung ist lebensgefährlich.

- Die weiße Linie auf dem Bahnsteig markiert den Sicherheitsabstand zum Gleis. Daher nicht zwischen Bahnsteigkante und der weißen Linie aufhalten.

- Gleise dürfen nur an den hierfür bestimmten Stellen überquert werden, z.B. an Über- oder Unterführungen!


Einschulung 2020 an der Kath. Grundschule Dahlem

38 iDötzchen wurden am Donnerstag, dem 13.08.2020 bei strahlendem Sonnenschein in Dahlem eingeschult. Aufgrund der aktuell einzuhaltenden Infektionsschutzmaßnahmen fand die Einschulung auf dem Schulhof im Schichtsystem statt - unter Berücksichtigung der geltenden Vorgaben.

Auch wenn der Rahmen der Feier etwas kleiner war als sonst, der Getränkeausschank in anderer Form stattfand, und die anderen Lehrkräfte und Grundschulkinder nicht dabei sein konnten: Alle waren froh, dass die Einschulung überhaupt so stattfinden konnte! Man war sich einig, dass man das Beste aus der Situation machen wollte, damit alle Erstklässler einen würdigen, schönen ersten Schultag erleben können! Und es wurde eine richtig schöne Feier.

Um 8.30 Uhr begann die Einschulungsfeier der Koala Klasse 1a, um 10.00 Uhr die Einschulungsfeier der Fuchs  Klasse 1b. Die Kinder wurden von Schulleiterin Schmitz und Bürgermeister Lembach begrüßt und willkommen geheißen. Die Klassenlehrerinnen Frau Simons (1a) und Frau Kühl (1b) riefen die Kinder auf und überreichten ihnen jeweils eine Sonnenblume.

Da alle ihre Maske trugen, war es diesmal unproblematisch möglich, ein Klassenfoto zu machen, als alle sich aufgestellt hatten. Der Reigen der Lehrerinnen wurde ersetzt durch einen Regenbogen, durch den die Kinder in den ersten Unterricht gingen, nachdem sie noch einmal allen Gästen zugewunken hatten. Was für ein besonderer, schöner Moment!

Die Lehrerin Sarah Urbanus, die zum neuen Schuljahr eine feste Stelle an unserer Schule angetreten hat, spielte auf dem Keyboard und sang dazu (mit genügend Abstand): Klasse dass Du da bist! 

Jan Brandenburg stellte als erster Vorsitzender die Arbeit des Fördervereins vor und warb erfolgreich um neue Mitgliedschaften. Bis die Kinder aus der ersten Unterrichtsstunde entlassen wurden, suchten sich die Begleiter ein Plätzchen im Schatten und holten die Tasche mit den Unterrichtsmaterialien ab, die von der VR Bank gesponsert worden sind. Auch die Eltern bekamen an diesem Tag eine Hausaufgabe: Das Beschriften der vielen neuen Materialien.

Willkommen an der Grundschule Dahlem, liebe Koala Kinder der Klasse 1a und liebe Fuchs Kinder der Klasse 1b! 

Frau Kühl und Frau Simons freuen sich auf ihre neuen Klassen

Frau Kühl und Frau Simons freuen sich auf ihre neuen Klassen

Frau Cramer und Frau Schmitz halten den Regenbogen, durch den die Klassen in den ersten Unterricht gehen

Frau Cramer und Frau Schmitz halten den Regenbogen, durch den die Klassen in den ersten Unterricht gehen


Die KGS Dahlem hat wieder eine Konrektorin

Seit dem 01.08.2020 ist es offiziell: Jennifer Simons ist die neue Konrektorin der KGS Dahlem. Schulleiterin Mirjam Schmitz freut sich mit dem Kollegium sehr über die Besetzung der Stelle:  Jennifer Simons ist eine Vollblut-Lehrerin und tolle Kollegin. Wir ergänzen uns einfach prima und arbeiten gern und gut zusammen.

Die 31 jährige Jennifer Simons wohnt in Nettersheim, sie ist Vorsitzende im Spielmannszug und spielt Querflöte. 

Jennifer Simons ist Klassenlehrerin der Koala Klasse 1a. Ihr Steckenpferd in der Schule ist das Arbeiten mit den digitalen Medien. Mit dem Anstieg der Schülerzahl von über 180 Kindern konnte wieder eine Konrektorenstelle ausgeschrieben werden. Derzeit werden fast 200 Kinder in Dahlem unterrichtet. Mirjam Schmitz und Jennifer Simons teilen sich die vielfältigen Aufgaben der Schulleitung, die in den letzten Jahren deutlich zugenommen haben, klar auf. Dabei können sie sich auch noch auf die Unterstützung von Anne Poth verlassen, die in den letzten Jahren kommissarisch die stellvertretende Schulleitung übernommen hat.

von links: Schulleiterin Mirjam Schmitz, Konrektorin Jennifer Simons und Bürgermeister Jan Lembach

von links: Schulleiterin Mirjam Schmitz, Konrektorin Jennifer Simons und Bürgermeister Jan Lembach


 

Digitales Bilderbuch über unsere Schule

Im Frühsommer konnte leider kein Schnupperunterricht für unsere neuen Erstklässlerkinder stattfinden - wegen der Schulschließung und der Corona Schutzmaßnahmen. Das beschäftigte die Kinder der Klasse 4a mit der Klassenlehrerin Frau Simons doch sehr. Die Erdmännchen Klasse 4a kam auf die Idee, unsere Schule für die Nachfolger-Kinder digital vorzustellen. Was für eine schöne Idee! Die Erstklässler haben den Link zum digitalen Bilderbuch in der letzten Woche bereits in der Post gehabt. Nun möchten wir das Bilderbuch hier für alle präsentieren, weil wir finden dass es richtig gut geworden ist, dass die 4a sich sehr viel Mühe gegeben hat, und dass dies eine wunderbare Sache ist. Danke liebe alte 4a mit Frau Simons!

Bitte einfach anklicken: Digitales Bilderbuch über die Grundschule Dahlem


Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusiv als Aufgabe der ganzen Schule -

Kooperation mit bezev

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit ist als Aufgabe im Schulprogramm der KGS Dahlem verankert. Unser Leitbild als Nationalparkschule Eifel: "Lebens(T)raum Schöpfung" macht dies deutlich. Auch die zweite Anerkennung als "Schule der Zukunft NRW" bestärkt uns auf dem richtigen Weg zu sein. Wir freuen uns, dass bezev - Behinderung und Entwicklungszusammenarbeit e.V., unseren Weg unterstützen möchte.

In Zusammenarbeit mit Frau Judith Altenbockum und der Steuergruppe der KGS Dahlem ist die Mind map/ eine graphische Übersicht auf Basis eines Analyserasters entstanden, um einzelne Prozesse und Handlungsbereiche (Organisations-, Unterrichts- und Personalentwicklung) praxisnah darzustellen. Im Schuljahr 2020/21 werden wir mit bezev überregional in einen Austausch mit anderen Grundschulen treten, die ebenfalls die Bildung für nachhaltige Entwicklung inklusiv an der Schule verankern. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

www.bezev.de

PDF-Dokument BNE und Inklusion/Whole school approach - Mind Map KGS Dahlem



Wünsche schicken wir wie Sterne, zum Himmel hoch in weite Ferne, Gott sei mit uns auf unseren Wegen und gibt uns allen seinen Segen

Wünsche schicken wir wie Sterne, zum Himmel hoch in weite Ferne, Gott sei mit uns auf unseren Wegen und gibt uns allen seinen Segen

Schöne, gesunde und erholsame Sommerferien

wünschen die Schulkinder und das Kollegium der KGS Dahlem

In diesem Jahr ist alles etwas anders. Dennoch konnten unsere Viertklässler an ihrem letzten Grundschultag einen schönen Abschied auf dem oberen Schulhof feiern, und es war bestimmt kein Zufall, dass das Wetter sich dabei von seiner schönsten Seite zeigte.

Unter Berücksichtigung der Corona Schutzmaßnahmen trafen sich die beiden Klassen, gut voneinander zu unterscheiden durch die jeweils grünen und gelben T-Shirts, auf dem Schulhof. Nach einer Ansprache von Bürgermeister Lembach und der Schulleiterin Frau Schmitz richteten die Klassenlehrerinnen Frau Radermacher und Frau Simons ihre Worte mit vielen guten Wünschen an die Kinder.  Die "Erdmännchen" (Klasse 4a mit Frau Simons) und die "Faulis" (Klasse 4b mit Frau Radermacher) wurden jeweils in kleinen Gruppen unter einem Regebogenschirm von Pfarrer Brandau und Pfarrer Cäsar gesegnet. Zum Schluss ließen die Kinder ihre Luftballons steigen, passend zu einem Lieblingslied der Grundschulzeit: "Wünsche schicken wir wie Sterne!"

Zum Abschluss erhielten die Kinder ein Abschlussbuch der Grundschulzeit, einen Schlüsselbund von den Lehrerinnen gebastelt und etwas ganz Besonderes: Einen gerahmten individuellen Stern, gebildet aus den wertschätzenden charakteristischen Wörtern, die die Mitschüler zu dem jeweiligen Kind zusammengetragen haben.

Im  vierten Schuljahr haben die Kinder wirklich viel erlebt: Den Besuch unserer Bildungsministerin Frau Gebauer im Unterricht, die Klassenfahrt in die Jugendherberge Blankenheim, die Moderation von KiRaKa im Dezember, und schließlich eine Phase des Homeschoolings, wie wir sie niemals erwartet hätten. Wie gut es war, dass wir uns in den letzten Wochen noch wenigstens voneinander verabschieden konnten! In dieser Zeit haben die Viertklässler noch eine digitale Präsentation für die neuen Erstklässler erarbeitet, denn die Nachfolger konnten die Schule ja nicht beim Schnupperunterricht erkunden. Man darf also noch gespannt sein!

Wir verabschieden uns von zwei coolen Klassen lieber Kinder, die in den letzten beiden Jahren einen bemerkenswerten Zusammenhalt im Jahrgang über die Klassengruppen hinaus entwickelt haben.

Liebe große Viertklässler,

wir werden Euch  wirklich sehr vermissen! Alles Gute für Euch und hoffentlich bis ganz bald einmal! Habt einen guten Start an der neuen Schule!



VR-Bank-Nordeifel-Vorstandsvorsitzender Mark Heiter übergab den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Schulleitungen an (v.l.) Irene Königsfeld (Grundschule Schleiden), Gaby von der Heydt (Grundschulverbund Hellenthal) und Mirjam Schmitz (Grundschule Dahlem). Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

VR-Bank-Nordeifel-Vorstandsvorsitzender Mark Heiter übergab den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Schulleitungen an (v.l.) Irene Königsfeld (Grundschule Schleiden), Gaby von der Heydt (Grundschulverbund Hellenthal) und Mirjam Schmitz (Grundschule Dahlem). Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Chancengleichheit für die I-Dötzchen

VR-Bank Nordeifel eG spendet 34.400 Euro für die Erstausstattung der 430 künftigen Grundschüler ?€? Idee stammte aus der Mitarbeiterschaft der Bank

Die VR-Bank Nordeifel eG hat 34.400 Euro an die elf Grundschulen in ihrem Geschäftsgebiet gespendet. Wie schon im vergangenen Jahr, wird das Geld für die Ausstattung der künftigen Erstklässler verwendet. Vorstandsvorsitzender Mark Heiter überreichte den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Schulleiterinnen und Schulleiter der elf unterstützten Einrichtungen in der Grundschule Dahlem an deren Leiterin Mirjam Schmitz und deren Leitungskolleginnen Irene Königsfeld (Schleiden) und Gaby von der Heydt (Hellenthal). Auch in diesem Jahr spendete die VR-Bank Nordeifel wieder 80 Euro pro I-Dötzchen. Insgesamt werden in den elf Grundschulen am 13. und 14. August 430 Kinder eingeschult ?€? wie auch immer diese Einschulung in Corona-Zeiten aussehen mag.

"Wir haben viele Ideen und flexible Vorstellungen", beruhigte Mirjam Schmitz. Die Erstausstattung wird bei der Einschulung überreicht. Die Resonanz auf die erste Spende über 40.000 Euro im vergangenen Jahr war überwältigend - sowohl von Eltern als auch Vertretern der Schulen. "Wir haben ein begeistertes Feedback erhalten", sagte Mark Heiter freudestrahlend. "Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass wir zu Beginn der Schullaufbahn für Chancengleichheit sorgen. Denn die Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft." Gerade in der jetzigen Zeit, bei der auch einige Eltern unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise litten, mag diese Unterstützung eine kleine Entlastung sein. Die drei Schulleiterinnen stimmten Mark Heiter unisono zu. "Es ist gut, dass alle Kinder die gleiche Erstausstattung erhalten", meinte Gaby von der Heydt. Ihre Kollegin Irene Königsfeld erklärte, warum das so wichtig sei. "Wir beschaffen mit dem Geld eine Ausstattung von hoher Qualität."

In der Nordeifel startet dank der VR-Bank, der Hausbank der Region, jedes Kind gleich. Große Qualitätsunterschiede gebe es beispielsweise bei Schulheften und Stiften. Vor allem letztere seien, so die Erfahrung der Lehrerinnen, eine wichtige und wertvolle Voraussetzung dafür, dass die I-Dötzchen das Schreiben gut lernen. Auch Malkasten ist längst nicht gleich Malkasten, betont Königsfeld: "Bei dem einen sind die Farben knallig, bei dem anderen sind sie dünn und grau." Selbst die Kinder würden die hohe Wertigkeit der Ausstattung erkennen und deshalb gut darauf achten. Das Ausstattungspaket ist dasselbe wie im vergangenen Jahr. Es enthält auch auf die Schule angepasste Elemente, etwa wenn schon in der ersten Klasse mit Tablets gearbeitet wird. Die Erstklässler dieser Einrichtungen finden beispielsweise Kopfhörer in ihren Paketen. Die Schulen selbst können auch Besonderheiten wie Lesehefte dazu packen. "Die sind heute ganz besonders wichtig bei der Lese-Entwicklung der Kinder", fand Gaby von der Heydt.

Dankbar waren die Schulleitungen der VR-Bank Nordeifel auch noch über die Hausaufgabenhefte, die das Geldinstitut mit einer Anzeige unterstützt hat, wie sie Mark Heiter mitteilten. Die Idee für die Grundschul-Spende war im vergangenen Jahr in der Mitarbeiterschaft geboren und umgehend vom Vorstand der VR-Bank Nordeifel unterstützt worden. Diese Spende, so meinte es Mirjam Schmitz abschließend, entspreche schließlich dem Genossenschaftsgedanken von VR-Bank-Gründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen: "Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele." pp/Agentur ProfiPress


Wir sind wieder "Schule der Zukunft NRW" - 2020

Für ein umfassendes Engagement im Bereich BNE - Bildung für nachhaltige Entwicklung - wurde die KGS Dahlem bereits zum zweiten Mal als "Schule der Zukunft NRW" ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns alle natürlich sehr und sehen die Auszeichnung als Bestätigung unserer Schulentwicklung mit dem naturnahen Profil im Bereich BNE und danken unseren Kooperationspartnern für die vielfältige Unterstützung . Bei der Bewerbung haben wir uns mit folgenden Projekten vorgestellt:

- Ethisches Lernen mit Tieren auf dem Hasenberghof in Kronenburg (der Dr. Axe Stiftung)
- Kooperation mit der Biologischen Station Nettersheim: Bildungsoffensive Streuobst (s. Projekt "Bildungsoffensive Streuobst" des LVR und der Biol. Station Nettersheim an unserer Schule)
- Schulimkern: Bienen AG - Nationalparkschule Eifel
- Verkehrserziehung mit RVK, Polizei und Bundespolizei
- Kooperation mit dem Verein "Kindern Leben geben e.V." - Hilfe für chinesische Findelkinder (bis 2019)

Hier finden Sie einen Steckbrief unserer Schule bei der Kampagne: Steckbrief der KGS Dahlem

Wir sind Mitglied im Netzwerk der Nationalparkschulen Eifel, welches ebenfalls ausgezeichnet wurde. Eine gute Gemeinschaft!

Leider musste die Auszeichnungsfeier im Holzkompetenzzentrum in Nettersheim abgesagt werden.


Erster Schultag nach langer Zeit für die Viertklässler - mit A-B-S-T-A-N-D einfach klasse

Sehr diszipliniert, gespannt und gut vorbereitet kamen die Kinder der vierten Schuljahre am Morgen des 7. Mai wieder zurück in die Schule. Alle Kinder hatten Masken dabei und hielten Abstand. Die Regeln hatten sie sich vorher schon genau eingeprägt.

Jede Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, die 4 Gruppen wurden in 4 Klassenräumen getrennt unterrichtet. Nach der langen Zeit gab es eine Menge zu erzählen.

Vor dem Unterricht, nach der Pause, vor dem Essen, immer wieder muss man sich unter Aufsicht die Hände waschen. Man darf keine Materialien oder Stifte von anderen benutzen oder ausleihen. Und leider darf man nicht gemeinsam in Partner- oder Gruppenarbeit auf dem Flur arbeiten. Man muss aufpassen, dass sich die Gruppen nicht auf dem Schulflur begegnen. Der Unterricht ist ganz anders als sonst. Die feste Sitzordnung erinnert an den Unterricht vor 100 Jahren, den die Kinder im Freilichtmuseum Kommern im letzten Jahr erlebt haben, die Kinder sitzen nur ganz allein mit großem Abstand und nicht so dicht an dicht wie in der historischen Schulbank. Die Jacken hängen am Stuhl und die Schuhe werden vor dem Klassenzimmer nicht gewechselt. Die Fülle der Regeln ist schon beachtlich, überall hängen Erinnerungsschilder.

Aber die Vierktlässler konnten sich schnell an die anderen Bedingungen gewöhnen, Hauptsache alle bleiben gesund! In der Pause verteilten sich die 4 Teilklassen des 4. Schuljahres auf vier verschiedenen Arealen unseres Schulgeländes und konnten unter Berücksichtigung der erarbeiteten Regeln draußen spielen. Was für ein Glück, dass wir so einen schönen Schulhof haben. Nach der vierten Stunde ging es dann nach Hause. 

Schön dass Ihr wieder da seid!

Fleißige Teilklasse der 4b im Klassenraum der 2b

Fleißige Teilklasse der 4b im Klassenraum der 2b

Sammeln auf dem Schulhof und warten auf die Einteilung der Gruppen

Sammeln auf dem Schulhof und warten auf die Einteilung der Gruppen


Meisen TV -  15. Mai 2020

Leider gibt es sehr schlechte Nachrichten. Unsere 7 Küken haben die Eisheiligen nicht überlebt. Und das, obwohl wir am  Tag zuvor, am 14. Mai, sogar 7 quietschidele Küken im Nest beobachten konnten, die weit die Schnäbelchen aufrissen, wenn die fleißigen Eltern im Minutentakt Futter herbeibrachten.

Ob es der Frost war oder ein Raubvogel der die Eltern angegriffen hat, wir kennen den Grund nicht. Es ist schade und traurig, aber so ist die Natur.

Meisen TV - 7. Mai 2020

Pünktlich mit dem Eintreffen unserer Viertklässler haben wir 5 Küken entdeckt! Die Eltern halten die Küken warm und füttern sehr fleißig.

Sie haben wirklich viel Arbeit mit dem Nachwuchs.


Meisen TV - 5. Mai 2020

Liebe Kinder, anbei neue Fotos vom Geschehen im Meisenkasten. Auf dem Schnappschuss seht Ihr beide Kohlmeisen-Eltern.

Die Eltern brüten weiterhin fleißig und kümmern sich beide emsig umeinander und das Gelege.


1. Mai 2020 in Dahlem

Ein doppelter Regenbogen über der Schule:

Alles wird gut!

#regenbogengegencorona


Die Kohlmeisen brüten - das Meisen TV sendet endlich wieder! 

Die Kohlmeise sitzt auf dem Nest und brütet.

Die Kohlmeise sitzt auf dem Nest und brütet.

Als sie kurz das Nest verlässt sind 9 Eier zu sehen!

Als sie kurz das Nest verlässt sind 9 Eier zu sehen!


Sportunterricht im Schnee am 27.02.2020

Was für ein Spaß! Dank der schönen Schneelage hat die 2a einfach den Sportunterricht nach draußen verlegt - auf die Obstwiese vor den Klassenzimmern.


Die OGS Kinder lassen die Puppen tanzen

Die OGS Kinder lassen die Puppen tanzen

Puppen tanzen zur Musik der Muppets Show - präsentiert von der OGS

Puppen tanzen zur Musik der Muppets Show - präsentiert von der OGS

Powerkids aus Dahlem mit akrobatischer Flower-Stick Show

Powerkids aus Dahlem mit akrobatischer Flower-Stick Show

Weiberdonnerstag in der Grundschule Dahlem

Bunt, jeck und fröhlich ging es am Weiberdonnerstag in unserer Schule zu. Die Schülerinnen und Schüler hatten fantasievolle, schöne und abwechlsungsreiche Beiträge für unsere Schulsitzung vorbereitet. 

In der Aula war eine super Stimmung. Frau Simons war unsere Sitzungspräsidentin, sie zündete eine Rakete nach der anderen.

Über den Besuch der KG Dahlem mit den Tanzgarden und über den Besuch der Tanzgarde Berk und der Powerkids haben wir uns sehr gefreut. 

In der Pause gab es wieder Hot Dogs und Getränke, zubereitet von den Lehrkräften und Frau Zorn.

Was für ein schöner Schultag!

Am Aschermittwoch geht es wieder los, mit einem Schulgottesdienst in der Pfarrkirche St. Hieronymus.


... vor den Weihnachtsferien in Köln.

... vor den Weihnachtsferien in Köln.

KiRaKa ist in Dahlem - vom 16. - 20.12.2019

Vom 16. bis 20. Dezember 2019 ist KiRaKa an der Katholischen Grundschule Dahlem in der Eifel zu Gast. Die ganze Woche über gestalten die Schülerinnen und Schüler dort das Programm mit. In der Schule gibt es jeden Tag ein anderes Programm: Am Montag bekommt die Schule Besuch von KiRaKa-Reporterin Christina Pannhausen. Am Dienstag wird eine Umfrage der Viertklässler zum Thema "Pausenhäuschen" ausgestrahlt. Am Mittwoch gestalteten die Viertklässler die Nachrichten des Tages, am Donnerstag wird eine interessante Reportage über unsere Schulbienen mit den Kindern der Bienen AG und dem Imker und Besitzer der Bienen Sebastian Hanf ausgestrahlt. Am Freitagabend fahren Frau Radermacher und Frau Simons mit vier Kindern nach Köln in das Funkhaus, damit die Kinder dort live am KiRaKa Ratespiel teilnehmen können. Diese Gruppe startet dann viel später als alle anderen in die Weihnachtsferien.

Wer die Beiträge noch hören möchte: Auf www.kinder.wdr.de finden sich diese noch unter "Entdecken" und "KiRaKa kommt!" 

Einfach eine tolle und lehrreiche Woche! Danke KiRaKa


Lieb verpackte Päckchen aus der KGS Dahlem für die Kaller Tafel

In der Adventszeit gibt es an der KGS Dahlem in jedem Jahr eine besondere Aktion für Menschen, denen es nicht so gut geht. In diesem Jahr kam aus der Schulpflegschaft der Vorschlag, Spenden für die Kaller Tafel zu sammeln, die Menschen in der Region unterstützt. Das Echo auf den diesjährigen Spendenaufruf war beachtlich. Ca. 60 liebevoll gestaltete, teils sehr schwere Päckchen, Pakete und Tüten, wie auch Geldspenden wurden von der Schulgemeinschaft zusammengetragen. Eigentlich war geplant die Spenden mit einem privaten PKW nach Kall zu fahren, doch die Menge überstieg die Erwartungen sehr. So kamen zwei Mitarbeiter der Kaller Tafel mit einem Transporter, um die ca. 60 Pakete abzuholen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Spendern, die anderen damit eine große Freude machen. Wir möchten diese Aktion aufgrund des guten Feedbacks im nächsten Jahr wiederholen.

Päckchen für die Tafel

Päckchen für die Tafel



Besuch unserer Schulministerin Frau Gebauer am 22.11.2019

Im Dezember 2017 haben wir uns sehr darüber gefreut, dass Frau Ministerin Gebauer uns und dem Förderverein unserer Schule mit einem persönlichen Brief zum Gewinn des BNE-Preises der Stiftung Bildung in Berlin gratuliert hat. Daraufhin hat Bürgermeister Lembach die Schulministerin Frau Gebauer zu einem Besuch in die KGS Dahlem eingeladen, damit sie sich selbst ein Bild von der pädagogischen Arbeit und den guten räumlichen Bedingungen der einzigen Schule in der kleinsten Kommune NRW's machen kann.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Nationalparkschulen verband Ministerin Gebauer die Zertifizierung der Nationalparkschulen mit einer Eifeltour. Wir freuten uns riesig, dass sie uns die Zertifizierungsurkunde und die 4. Erweiterung des Nationalparkschildes aus Vogelsang mitbrachte! Anlässlich des Besuches von Frau Gebauer durften wir gemeinsam mit Bürgermeister Lembach auch unsere Schulamtsdirektorin Frau König begrüßen. 

Nach einem Gespräch im Lehrerzimmer mit den Lehrkräften und einem Kurzvortrag der Schulleiterin zur Vorstellung der Schule besuchte Ministerin Gebauer die Kinder der gegenüber liegenden Klassen 4a (Klassenlehrerin Frau Simons) und 4b (Klassenlehrerin Frau Radermacher)  im Sachunterricht. Die Kinder beider Klassen recherchierten mit Hilfe der iPads im Internet auf Kinderseiten zu den Ländern Europas. Frau Gebauer war fasziniert, wie konzentriert, selbständig und selbstverständlich die Kinder mit den Tablets im Unterricht umgehen. Zwei Schüler stellten auf dem Flur Ministerin Gebauer und Schulamtsdirektorin König ihre Kompetenzen in der Programmierung der Dash Roboter vor. Hier wurde der Weg durch einen vorgegebenen Parcours erarbeitet.

Abschließend wurden die neu renovierten OGS Räumlichkeiten mit der großen Küche besichtigt. Hier warteten bereits politische Vertreter, die OGS Leiterin Frau Baum und Frau Iven als Vertreterin des DRK (als OGS Träger) auf Ministerin Gebauer.

Ministerin Gebauer schilderte ihren positiven Eindruck des Unterrichtsbesuches und tauschte sich mit den anwesenden Gästen aus. Sie lobte die vielen Investitionen in die Schule und die schöne Atmosphäre, in der sich alle am Schulleben Beteiligten wohlfühlen können, aber auch die innovative Schulentwicklung.

Für uns war es eine besondere Ehre und Freude, Frau Ministerin Gebauer, ihre Referentinnen und unsere Schulamtsdirektorin Frau König an unserer Schule begrüßen zu dürfen.

von links: Schulamtsdirektorin König, Schulministerin Gebauer, Schulleiterin Schmitz, Bürgermeister Lembach /Bildquelle: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

von links: Schulamtsdirektorin König, Schulministerin Gebauer, Schulleiterin Schmitz, Bürgermeister Lembach /Bildquelle: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Gesprächsrunde in der OGS /Bildrechte: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Gesprächsrunde in der OGS /Bildrechte: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress


Elternbefragung Herbst 2019

Dankeschön an alle Eltern, die sich bei der Befragung beteiligt haben! Anbei die Ergebnisse als PDF Datei.

Wir sehen die Rückmeldung als Bestätigung der Schulentwicklungsziele.

Im kommenden Schuljahr werden wir den Zeitraum der Befragung verlängern und den QR Code, bzw.

die andere Zugangsmöglichkeit zur Befragung über den Code besser erklären, damit noch mehr Eltern teilnehmen.

PDF-Dokument Ergebnismappe der SIBA Elternbefragung



https://www.ganztagsschulen.org/de/33815.php

Wir freuen uns sehr, dass ein Portrait unserer Schule auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung veröffentlicht wird,

es geht um interessante Entwicklung von Ganztagsschulen.


Video: Hallo Ihr da!

Unser Videodreh mit Uwe Reetz war im Jahr 2017.

Es macht immer noch Spaß, das coole Video anzuschauen:

So waren die Dreharbeiten kurz vor den Sommerferien 2017: