Wünsche schicken wir wie Sterne, zum Himmel hoch in weite Ferne, Gott sei mit uns auf unseren Wegen und gibt uns allen seinen Segen

Wünsche schicken wir wie Sterne, zum Himmel hoch in weite Ferne, Gott sei mit uns auf unseren Wegen und gibt uns allen seinen Segen

Schöne, gesunde und erholsame Sommerferien

wünschen die Schulkinder und das Kollegium der KGS Dahlem

In diesem Jahr ist alles etwas anders. Dennoch konnten unsere Viertklässler an ihrem letzten Grundschultag einen schönen Abschied auf dem oberen Schulhof feiern, und es war bestimmt kein Zufall, dass das Wetter sich dabei von seiner schönsten Seite zeigte.

Unter Berücksichtigung der Corona Schutzmaßnahmen trafen sich die beiden Klassen, gut voneinander zu unterscheiden durch die jeweils grünen und gelben T-Shirts, auf dem Schulhof. Nach einer Ansprache von Bürgermeister Lembach und der Schulleiterin Frau Schmitz richteten die Klassenlehrerinnen Frau Radermacher und Frau Simons ihre Worte mit vielen guten Wünschen an die Kinder.  Die "Erdmännchen" (Klasse 4a mit Frau Simons) und die "Faulis" (Klasse 4b mit Frau Radermacher) wurden jeweils in kleinen Gruppen unter einem Regebogenschirm von Pfarrer Brandau und Pfarrer Cäsar gesegnet. Zum Schluss ließen die Kinder ihre Luftballons steigen, passend zu einem Lieblingslied der Grundschulzeit: "Wünsche schicken wir wie Sterne!"

Zum Abschluss erhielten die Kinder ein Abschlussbuch der Grundschulzeit, einen Schlüsselbund von den Lehrerinnen gebastelt und etwas ganz Besonderes: Einen gerahmten individuellen Stern, gebildet aus den wertschätzenden charakteristischen Wörtern, die die Mitschüler zu dem jeweiligen Kind zusammengetragen haben.

Im  vierten Schuljahr haben die Kinder wirklich viel erlebt: Den Besuch unserer Bildungsministerin Frau Gebauer im Unterricht, die Klassenfahrt in die Jugendherberge Blankenheim, die Moderation von KiRaKa im Dezember, und schließlich eine Phase des Homeschoolings, wie wir sie niemals erwartet hätten. Wie gut es war, dass wir uns in den letzten Wochen noch wenigstens voneinander verabschieden konnten! In dieser Zeit haben die Viertklässler noch eine digitale Präsentation für die neuen Erstklässler erarbeitet, denn die Nachfolger konnten die Schule ja nicht beim Schnupperunterricht erkunden. Man darf also noch gespannt sein!

Wir verabschieden uns von zwei coolen Klassen lieber Kinder, die in den letzten beiden Jahren einen bemerkenswerten Zusammenhalt im Jahrgang über die Klassengruppen hinaus entwickelt haben.

Liebe große Viertklässler,

wir werden Euch  wirklich sehr vermissen! Alles Gute für Euch und hoffentlich bis ganz bald einmal! Habt einen guten Start an der neuen Schule!


Einschulung 2020

Am Donnerstag, dem 13.08. werden die neuen Erstklässlerkinder eingeschult. Aufgrund der Beschränkungen durch die aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen ist davon auszugehen, dass die Einschulung anders gestaltet wird als sonst üblich.

Damit Sie, liebe Eltern, sich zumindest schon ein wenig auf den Tag einstellen können, teilen wir Ihnen unseren derzeitigen Plan A und B mit. Es versteht sich, dass dies nur die Grundlage der Planung ist, mit Sicherheit werden wir noch variieren und anpassen - je nach Entwicklung der Situation.

Wir werden das Beste aus der Situation machen: Hauptsache alle bleiben gesund!

Traditioneller Plan A:

9.30 Uhr Einschulungsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Hieronymus Dahlem

ca. 10.15 Einschulungsfeier auf dem Schulhof, bei schlechtem Wetter in der Turnhalle mit Bildung der Klassen

ca. 11.30 Uhr Ende des ersten Unterrichts, Entlassen der Kinder aus den Klassen

Unser aktueller Plan B für die Einschulung, basierend auf der aktuellen Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen  mit dem Coronavirus, ist derzeit:

- Einschulung jeder Klasse einzeln im Schichtsystem direkt auf dem Schulhof:

                            Klasse 1a um 8.30 Uhr, Unterrichtsende gegen 10.15 Uhr

                            Klasse 1b um 10.00 Uhr, Unterrichtsende gegen 11.45 Uhr

- begrenzte Zahl der Begleitpersonen (pro Kind zwei Teilnehmer)

- Einchulungsgottesdienst mit Segen wird schulintern nachgeholt

Sobald wie möglich erhalten Sie weitere Informationen.

Mit freundlichen Grüßen aus Ihrer Schule

Mirjam Schmitz


VR-Bank-Nordeifel-Vorstandsvorsitzender Mark Heiter übergab den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Schulleitungen an (v.l.) Irene Königsfeld (Grundschule Schleiden), Gaby von der Heydt (Grundschulverbund Hellenthal) und Mirjam Schmitz (Grundschule Dahlem). Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

VR-Bank-Nordeifel-Vorstandsvorsitzender Mark Heiter übergab den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Schulleitungen an (v.l.) Irene Königsfeld (Grundschule Schleiden), Gaby von der Heydt (Grundschulverbund Hellenthal) und Mirjam Schmitz (Grundschule Dahlem). Foto: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Chancengleichheit für die I-Dötzchen

VR-Bank Nordeifel eG spendet 34.400 Euro für die Erstausstattung der 430 künftigen Grundschüler ?€? Idee stammte aus der Mitarbeiterschaft der Bank

Die VR-Bank Nordeifel eG hat 34.400 Euro an die elf Grundschulen in ihrem Geschäftsgebiet gespendet. Wie schon im vergangenen Jahr, wird das Geld für die Ausstattung der künftigen Erstklässler verwendet. Vorstandsvorsitzender Mark Heiter überreichte den symbolischen Scheck stellvertretend für alle Schulleiterinnen und Schulleiter der elf unterstützten Einrichtungen in der Grundschule Dahlem an deren Leiterin Mirjam Schmitz und deren Leitungskolleginnen Irene Königsfeld (Schleiden) und Gaby von der Heydt (Hellenthal). Auch in diesem Jahr spendete die VR-Bank Nordeifel wieder 80 Euro pro I-Dötzchen. Insgesamt werden in den elf Grundschulen am 13. und 14. August 430 Kinder eingeschult ?€? wie auch immer diese Einschulung in Corona-Zeiten aussehen mag.

"Wir haben viele Ideen und flexible Vorstellungen", beruhigte Mirjam Schmitz. Die Erstausstattung wird bei der Einschulung überreicht. Die Resonanz auf die erste Spende über 40.000 Euro im vergangenen Jahr war überwältigend - sowohl von Eltern als auch Vertretern der Schulen. "Wir haben ein begeistertes Feedback erhalten", sagte Mark Heiter freudestrahlend. "Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass wir zu Beginn der Schullaufbahn für Chancengleichheit sorgen. Denn die Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft." Gerade in der jetzigen Zeit, bei der auch einige Eltern unter den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise litten, mag diese Unterstützung eine kleine Entlastung sein. Die drei Schulleiterinnen stimmten Mark Heiter unisono zu. "Es ist gut, dass alle Kinder die gleiche Erstausstattung erhalten", meinte Gaby von der Heydt. Ihre Kollegin Irene Königsfeld erklärte, warum das so wichtig sei. "Wir beschaffen mit dem Geld eine Ausstattung von hoher Qualität."

In der Nordeifel startet dank der VR-Bank, der Hausbank der Region, jedes Kind gleich. Große Qualitätsunterschiede gebe es beispielsweise bei Schulheften und Stiften. Vor allem letztere seien, so die Erfahrung der Lehrerinnen, eine wichtige und wertvolle Voraussetzung dafür, dass die I-Dötzchen das Schreiben gut lernen. Auch Malkasten ist längst nicht gleich Malkasten, betont Königsfeld: "Bei dem einen sind die Farben knallig, bei dem anderen sind sie dünn und grau." Selbst die Kinder würden die hohe Wertigkeit der Ausstattung erkennen und deshalb gut darauf achten. Das Ausstattungspaket ist dasselbe wie im vergangenen Jahr. Es enthält auch auf die Schule angepasste Elemente, etwa wenn schon in der ersten Klasse mit Tablets gearbeitet wird. Die Erstklässler dieser Einrichtungen finden beispielsweise Kopfhörer in ihren Paketen. Die Schulen selbst können auch Besonderheiten wie Lesehefte dazu packen. "Die sind heute ganz besonders wichtig bei der Lese-Entwicklung der Kinder", fand Gaby von der Heydt.

Dankbar waren die Schulleitungen der VR-Bank Nordeifel auch noch über die Hausaufgabenhefte, die das Geldinstitut mit einer Anzeige unterstützt hat, wie sie Mark Heiter mitteilten. Die Idee für die Grundschul-Spende war im vergangenen Jahr in der Mitarbeiterschaft geboren und umgehend vom Vorstand der VR-Bank Nordeifel unterstützt worden. Diese Spende, so meinte es Mirjam Schmitz abschließend, entspreche schließlich dem Genossenschaftsgedanken von VR-Bank-Gründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen: "Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele." pp/Agentur ProfiPress


Wir sind wieder "Schule der Zukunft NRW" - 2020

Für ein umfassendes Engagement im Bereich BNE - Bildung für nachhaltige Entwicklung - wurde die KGS Dahlem bereits zum zweiten Mal als "Schule der Zukunft NRW" ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns alle natürlich sehr und sehen die Auszeichnung als Bestätigung unserer Schulentwicklung mit dem naturnahen Profil im Bereich BNE und danken unseren Kooperationspartnern für die vielfältige Unterstützung . Bei der Bewerbung haben wir uns mit folgenden Projekten vorgestellt:

- Ethisches Lernen mit Tieren auf dem Hasenberghof in Kronenburg (der Dr. Axe Stiftung)
- Kooperation mit der Biologischen Station Nettersheim: Bildungsoffensive Streuobst (s. Projekt "Bildungsoffensive Streuobst" des LVR und der Biol. Station Nettersheim an unserer Schule)
- Schulimkern: Bienen AG - Nationalparkschule Eifel
- Verkehrserziehung mit RVK, Polizei und Bundespolizei
- Kooperation mit dem Verein "Kindern Leben geben e.V." - Hilfe für chinesische Findelkinder (bis 2019)

Hier finden Sie einen Steckbrief unserer Schule bei der Kampagne: Steckbrief der KGS Dahlem

Wir sind Mitglied im Netzwerk der Nationalparkschulen Eifel, welches ebenfalls ausgezeichnet wurde. Eine gute Gemeinschaft!

Leider musste die Auszeichnungsfeier im Holzkompetenzzentrum in Nettersheim abgesagt werden.


Erster Schultag nach langer Zeit für die Viertklässler - mit A-B-S-T-A-N-D einfach klasse

Sehr diszipliniert, gespannt und gut vorbereitet kamen die Kinder der vierten Schuljahre am Morgen des 7. Mai wieder zurück in die Schule. Alle Kinder hatten Masken dabei und hielten Abstand. Die Regeln hatten sie sich vorher schon genau eingeprägt.

Jede Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt, die 4 Gruppen wurden in 4 Klassenräumen getrennt unterrichtet. Nach der langen Zeit gab es eine Menge zu erzählen.

Vor dem Unterricht, nach der Pause, vor dem Essen, immer wieder muss man sich unter Aufsicht die Hände waschen. Man darf keine Materialien oder Stifte von anderen benutzen oder ausleihen. Und leider darf man nicht gemeinsam in Partner- oder Gruppenarbeit auf dem Flur arbeiten. Man muss aufpassen, dass sich die Gruppen nicht auf dem Schulflur begegnen. Der Unterricht ist ganz anders als sonst. Die feste Sitzordnung erinnert an den Unterricht vor 100 Jahren, den die Kinder im Freilichtmuseum Kommern im letzten Jahr erlebt haben, die Kinder sitzen nur ganz allein mit großem Abstand und nicht so dicht an dicht wie in der historischen Schulbank. Die Jacken hängen am Stuhl und die Schuhe werden vor dem Klassenzimmer nicht gewechselt. Die Fülle der Regeln ist schon beachtlich, überall hängen Erinnerungsschilder.

Aber die Vierktlässler konnten sich schnell an die anderen Bedingungen gewöhnen, Hauptsache alle bleiben gesund! In der Pause verteilten sich die 4 Teilklassen des 4. Schuljahres auf vier verschiedenen Arealen unseres Schulgeländes und konnten unter Berücksichtigung der erarbeiteten Regeln draußen spielen. Was für ein Glück, dass wir so einen schönen Schulhof haben. Nach der vierten Stunde ging es dann nach Hause. 

Schön dass Ihr wieder da seid!

Fleißige Teilklasse der 4b im Klassenraum der 2b

Fleißige Teilklasse der 4b im Klassenraum der 2b

Sammeln auf dem Schulhof und warten auf die Einteilung der Gruppen

Sammeln auf dem Schulhof und warten auf die Einteilung der Gruppen


Meisen TV -  15. Mai 2020

Leider gibt es sehr schlechte Nachrichten. Unsere 7 Küken haben die Eisheiligen nicht überlebt. Und das, obwohl wir am  Tag zuvor, am 14. Mai, sogar 7 quietschidele Küken im Nest beobachten konnten, die weit die Schnäbelchen aufrissen, wenn die fleißigen Eltern im Minutentakt Futter herbeibrachten.

Ob es der Frost war oder ein Raubvogel der die Eltern angegriffen hat, wir kennen den Grund nicht. Es ist schade und traurig, aber so ist die Natur.

Meisen TV - 7. Mai 2020

Pünktlich mit dem Eintreffen unserer Viertklässler haben wir 5 Küken entdeckt! Die Eltern halten die Küken warm und füttern sehr fleißig.

Sie haben wirklich viel Arbeit mit dem Nachwuchs.


Meisen TV - 5. Mai 2020

Liebe Kinder, anbei neue Fotos vom Geschehen im Meisenkasten. Auf dem Schnappschuss seht Ihr beide Kohlmeisen-Eltern.

Die Eltern brüten weiterhin fleißig und kümmern sich beide emsig umeinander und das Gelege.


1. Mai 2020 in Dahlem

Ein doppelter Regenbogen über der Schule:

Alles wird gut!

#regenbogengegencorona


Die Kohlmeisen brüten - das Meisen TV sendet endlich wieder! 

Die Kohlmeise sitzt auf dem Nest und brütet.

Die Kohlmeise sitzt auf dem Nest und brütet.

Als sie kurz das Nest verlässt sind 9 Eier zu sehen!

Als sie kurz das Nest verlässt sind 9 Eier zu sehen!



Angebot der schulpsychologischen Beratungsstelle Euskirchen

Die schulpychologische Beratungsstelle des Kreises Euskirchen möchte darauf aufmerksam machen, dass sie zu aktuellen Fragen Beratung, Austausch und Unterstützung anbietet - vertraulich und kostenfrei:

- für Lehrkräfte
- für pädagogische Fachkräfte an Schule
- für Schülerinnen und Schüler
- für Eltern und Erziehungsberechtigte

Erreichbarkeit über Telefon und Mail:
Montag bis Donnerstag: 8.30 bis 15.30 Uhr und  Freitag: 8.30 bis 12.30 Uhr

Tel: 02251 / 15730 Email: schulpsychologie@kreis-euskirchen.de

Sie finden die Angebote - ergänzt durch aktuelle Ideen zum Thema "Das Zuhause als schulischer Lernort" - auch auf der Homepage: https://www.kreis-euskirchen.de/buergerservice/schulen/rsb_schulberatungneu_23436.php


Mediensicherheit in Zeiten der Corona-Pandemie - Information der Kreispolizeibehörde Euskirchen

Sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten 3 Wochen hat sich das Leben vieler Menschen und vor allem auch der Lehrer, Schüler und Eltern komplett verändert. Vom analogen Schulleben zum digitalen Unterricht, von einer lebendigen Schulklasse zu Datenbanken und Bildschirmen, vom Schulalltag/Arbeitsalltag zum Homeoffice. Für einige Lehrer und Eltern ist es ein Schritt in die Zukunft, der digitalen Welt eine Chance im Schulleben/Alltag zu geben, für andere Lehrer und Eltern ist es aber auch Stress, Druck und viel Unbekanntes. So wie Sie als Eltern, Lehrer*innen, Direktoren*innen, pädagogische Fachkräfte und alle schulrelevanten Kräfte es erleben, genauso ergeht es auch Ihren Kindern/Jugendlichen/Schülern.

Die Schule ist ein Ort, an dem die Schüler neben aller Fachthemen auch Sozialkompetenzen erlernen, erleben und gezeigt bekommen. Ein Kind/Jugendlicher/Schüler muss sich unterhalten können, sich auch mal über seine Lehrer, Eltern und Freunde auslassen können, seine eigenen Grenzen testen. All dies ist in der derzeitigen Situation umso schwieriger, da die Schulen geschlossen sind und der soziale Kontakt auf ein Minimum reduziert werden muss. Ein Austausch all der Themen, die für die Kinder/Jugendlichen/Schüler wichtig sind, erfolgt nun meist im virtuellen Raum, ob im Klassenchat, Vereinschat, im Chatverlauf der Online-Games oder auf den unterschiedlichen Plattformen wie Instagram, Snapchat, TikTok, WhatsApp. Leider chatten Ihre Kinder dort auch immer wieder mit Personen, die nicht persönlich bekannt sind und die derzeitig vorherrschende Situation (Corona-Pandemie/sozialer Minimalkontakt) ausnutzen. Denn Ihre Kinder erzählen Ihnen leider noch lange nicht alles, was sie online erleben. Schließlich ist es die einzige Möglichkeit im Moment, mal etwas ohne die Eltern zu machen. Ein aktueller Fall, welcher genau dieses Thema wiederspiegelt, liegt hier in unserer Polizeidienststelle vor, die Dunkelziffer kann jedoch nicht benannt werden. Den veröffentlichten Pressebericht der Polizei erhalten Sie hier als Link https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65841/4561035

Im Anhang haben wir für Sie Themenschwerpunkte der Mediensicherheit zusammengefasst. Wir möchten Sie auf diesem Wege nochmals für das Thema sensibilisieren und auffordern, mit Ihren Kindern darüber zu reden. Im Anhang (auf dieser Homepage unter "Projekte/Neue Medien - Tabsets und Computer im Untericht")  finden Sie eine Linkliste mit vielen unterschiedlichen Themenseiten zur Medienkompetenz und -sicherheit. Sind Sie der Meinung, dass es in Ihrer Familie zu Straftaten gekommen ist und möchten Strafanzeige erstatten, bitten wir Sie entweder die Polizei Euskirchen telefonisch zu kontaktieren (Tel.: 02251 / 799 -0) oder die Möglichkeit der Online-Anzeige zu nutzen: https://online-strafanzeige.de/nordrhein-westfalen

Sollten Sie hierüber weitere Informationen zum Themenbereich Mediensicherheit benötigen, beraten wir Sie gerne per Mail unter vorbeugung.euskirchen@polizei.nrw.de  oder begrüßen Sie nach den Sommerferien, sofern wieder möglich, auf den angebotenen Elternabenden der jeweiligen Schulen. Wir wünschen Ihnen auf diesem Wege weiterhin gutes Gelingen im Homeschooling, ein offenes Ohr für Ihre Kinder und schöne Osterferien.

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Houf

B.A. MediaEconomics http://intrapol.polizei.nrw.de/Behoerden/Euskirchen/Bilder/Logo/Polizeilogo_Euskirchen_pr_4%201,9%20MB.jpg 53879 Euskirchen Kreispolizeibehörde Euskirchen Direktion Kriminalität KK1 / Kriminalprävention Kölner Straße 76 Telefon: 02251-799-540 (CN-Pol: 07 353 540) Fax: 02251-799-549 (CN-Pol: 07 353 549)

Save the date: Elternabend mit Frau Houf in der Aula der KGS Dahlem zum Thema "Sicherheit im Internet" am 24.09.2020, 19.00 Uhr

Freuen Sie sich auf einen interessanten Elternabend mit handfesten wichtigen Informationen.


Brief der Schulministerin vom 27.03.2020

PDF-Dokument Brief der Schulministerin



Sportunterricht im Schnee am 27.02.2020

Was für ein Spaß! Dank der schönen Schneelage hat die 2a einfach den Sportunterricht nach draußen verlegt - auf die Obstwiese vor den Klassenzimmern.


Die OGS Kinder lassen die Puppen tanzen

Die OGS Kinder lassen die Puppen tanzen

Puppen tanzen zur Musik der Muppets Show - präsentiert von der OGS

Puppen tanzen zur Musik der Muppets Show - präsentiert von der OGS

Powerkids aus Dahlem mit akrobatischer Flower-Stick Show

Powerkids aus Dahlem mit akrobatischer Flower-Stick Show

Weiberdonnerstag in der Grundschule Dahlem

Bunt, jeck und fröhlich ging es am Weiberdonnerstag in unserer Schule zu. Die Schülerinnen und Schüler hatten fantasievolle, schöne und abwechlsungsreiche Beiträge für unsere Schulsitzung vorbereitet. 

In der Aula war eine super Stimmung. Frau Simons war unsere Sitzungspräsidentin, sie zündete eine Rakete nach der anderen.

Über den Besuch der KG Dahlem mit den Tanzgarden und über den Besuch der Tanzgarde Berk und der Powerkids haben wir uns sehr gefreut. 

In der Pause gab es wieder Hot Dogs und Getränke, zubereitet von den Lehrkräften und Frau Zorn.

Was für ein schöner Schultag!

Am Aschermittwoch geht es wieder los, mit einem Schulgottesdienst in der Pfarrkirche St. Hieronymus.


... vor den Weihnachtsferien in Köln.

... vor den Weihnachtsferien in Köln.

KiRaKa ist in Dahlem - vom 16. - 20.12.2019

Vom 16. bis 20. Dezember 2019 ist KiRaKa an der Katholischen Grundschule Dahlem in der Eifel zu Gast. Die ganze Woche über gestalten die Schülerinnen und Schüler dort das Programm mit. In der Schule gibt es jeden Tag ein anderes Programm: Am Montag bekommt die Schule Besuch von KiRaKa-Reporterin Christina Pannhausen. Am Dienstag wird eine Umfrage der Viertklässler zum Thema "Pausenhäuschen" ausgestrahlt. Am Mittwoch gestalteten die Viertklässler die Nachrichten des Tages, am Donnerstag wird eine interessante Reportage über unsere Schulbienen mit den Kindern der Bienen AG und dem Imker und Besitzer der Bienen Sebastian Hanf ausgestrahlt. Am Freitagabend fahren Frau Radermacher und Frau Simons mit vier Kindern nach Köln in das Funkhaus, damit die Kinder dort live am KiRaKa Ratespiel teilnehmen können. Diese Gruppe startet dann viel später als alle anderen in die Weihnachtsferien.

Wer die Beiträge noch hören möchte: Auf www.kinder.wdr.de finden sich diese noch unter "Entdecken" und "KiRaKa kommt!" 

Einfach eine tolle und lehrreiche Woche! Danke KiRaKa


Lieb verpackte Päckchen aus der KGS Dahlem für die Kaller Tafel

In der Adventszeit gibt es an der KGS Dahlem in jedem Jahr eine besondere Aktion für Menschen, denen es nicht so gut geht. In diesem Jahr kam aus der Schulpflegschaft der Vorschlag, Spenden für die Kaller Tafel zu sammeln, die Menschen in der Region unterstützt. Das Echo auf den diesjährigen Spendenaufruf war beachtlich. Ca. 60 liebevoll gestaltete, teils sehr schwere Päckchen, Pakete und Tüten, wie auch Geldspenden wurden von der Schulgemeinschaft zusammengetragen. Eigentlich war geplant die Spenden mit einem privaten PKW nach Kall zu fahren, doch die Menge überstieg die Erwartungen sehr. So kamen zwei Mitarbeiter der Kaller Tafel mit einem Transporter, um die ca. 60 Pakete abzuholen. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Spendern, die anderen damit eine große Freude machen. Wir möchten diese Aktion aufgrund des guten Feedbacks im nächsten Jahr wiederholen.

Päckchen für die Tafel

Päckchen für die Tafel


(C) Gemeinde Dahlem

(C) Gemeinde Dahlem

(C) Gemeinde Dahlem

(C) Gemeinde Dahlem

Schneidern, hämmern, basteln, überall im Haus,

man begegnet hin und wieder schon dem Nikolaus...

In der Adventszeit ist es guter Brauch an unserer Schule, ein Spendenprojekt zu unterstützen, damit Menschen geholfen werden kann, denen es nicht so gut geht. In diesem Jahr sammeln wir Weihnachts-Pakete für die Tafel Kall. Ein großes Dankeschön gilt allen, die sich hier beteiligen. Die Unterstützung für die Tafel Kall ist groß. Am Montag, dem 16.12.2019 werden die gesammelten Pakete am Vormittag abgeholt.

Eingeläutet wurde die Adventszeit mit dem Kronenburger Weihnachtsmarkt, bei dem die Kinder der zweiten Klassen den Weihnachtsbaum mit selbstgebastelten Anhängern schmücken durften - u.a. mit Hilfe des Nikolaus, der Klassenlehrerinnen, der OGS Betreuerinnen und Herrn Lembach.

Im Schulhaus ist eine schöne adventliche Stimmung. Wir treffen uns zum wöchentlichen Adventssingen in der Aula mit allen Klassen, und in jeder Klasse gibt es stimmungsvolle Adventsbräuche. Begeistert waren alle von dem Besuch des Theaterstückes "Räuber Hotzenplotz" des Clara Fey Gymnasiums in Schleiden, jedes Jahr ist die Fahrt nach Schleiden ein Highlight in der Adventszeit.

Am 18.12.2019 werden Kinder der Klasse 3 gegen 10.15 Uhr auf dem Dahlemer Wochenmarkt Weihnachtslieder vortragen. In der Woche vor den Weihnachtsferien ist der WDR bei uns zu Gast, weil die vierten Klassen das Radioprogramm KIRAKA mitgestalten dürfen.

Der Tannenbaum im Flur ist liebevoll geschmückt und der Adventskranz, den Frau Krautz so schön gebunden und gestaltet hat, erfreut alle sehr.


Besuch unserer Schulministerin Frau Gebauer am 22.11.2019

Im Dezember 2017 haben wir uns sehr darüber gefreut, dass Frau Ministerin Gebauer uns und dem Förderverein unserer Schule mit einem persönlichen Brief zum Gewinn des BNE-Preises der Stiftung Bildung in Berlin gratuliert hat. Daraufhin hat Bürgermeister Lembach die Schulministerin Frau Gebauer zu einem Besuch in die KGS Dahlem eingeladen, damit sie sich selbst ein Bild von der pädagogischen Arbeit und den guten räumlichen Bedingungen der einzigen Schule in der kleinsten Kommune NRW's machen kann.

Zum 10-jährigen Jubiläum der Nationalparkschulen verband Ministerin Gebauer die Zertifizierung der Nationalparkschulen mit einer Eifeltour. Wir freuten uns riesig, dass sie uns die Zertifizierungsurkunde und die 4. Erweiterung des Nationalparkschildes aus Vogelsang mitbrachte! Anlässlich des Besuches von Frau Gebauer durften wir gemeinsam mit Bürgermeister Lembach auch unsere Schulamtsdirektorin Frau König begrüßen. 

Nach einem Gespräch im Lehrerzimmer mit den Lehrkräften und einem Kurzvortrag der Schulleiterin zur Vorstellung der Schule besuchte Ministerin Gebauer die Kinder der gegenüber liegenden Klassen 4a (Klassenlehrerin Frau Simons) und 4b (Klassenlehrerin Frau Radermacher)  im Sachunterricht. Die Kinder beider Klassen recherchierten mit Hilfe der iPads im Internet auf Kinderseiten zu den Ländern Europas. Frau Gebauer war fasziniert, wie konzentriert, selbständig und selbstverständlich die Kinder mit den Tablets im Unterricht umgehen. Zwei Schüler stellten auf dem Flur Ministerin Gebauer und Schulamtsdirektorin König ihre Kompetenzen in der Programmierung der Dash Roboter vor. Hier wurde der Weg durch einen vorgegebenen Parcours erarbeitet.

Abschließend wurden die neu renovierten OGS Räumlichkeiten mit der großen Küche besichtigt. Hier warteten bereits politische Vertreter, die OGS Leiterin Frau Baum und Frau Iven als Vertreterin des DRK (als OGS Träger) auf Ministerin Gebauer.

Ministerin Gebauer schilderte ihren positiven Eindruck des Unterrichtsbesuches und tauschte sich mit den anwesenden Gästen aus. Sie lobte die vielen Investitionen in die Schule und die schöne Atmosphäre, in der sich alle am Schulleben Beteiligten wohlfühlen können, aber auch die innovative Schulentwicklung.

Für uns war es eine besondere Ehre und Freude, Frau Ministerin Gebauer, ihre Referentinnen und unsere Schulamtsdirektorin Frau König an unserer Schule begrüßen zu dürfen.

von links: Schulamtsdirektorin König, Schulministerin Gebauer, Schulleiterin Schmitz, Bürgermeister Lembach /Bildquelle: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

von links: Schulamtsdirektorin König, Schulministerin Gebauer, Schulleiterin Schmitz, Bürgermeister Lembach /Bildquelle: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Gesprächsrunde in der OGS /Bildrechte: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress

Gesprächsrunde in der OGS /Bildrechte: Thomas Schmitz/pp/Agentur ProfiPress


Elternbefragung Herbst 2019

Dankeschön an alle Eltern, die sich bei der Befragung beteiligt haben! Anbei die Ergebnisse als PDF Datei.

Wir sehen die Rückmeldung als Bestätigung der Schulentwicklungsziele.

Im kommenden Schuljahr werden wir den Zeitraum der Befragung verlängern und den QR Code, bzw.

die andere Zugangsmöglichkeit zur Befragung über den Code besser erklären, damit noch mehr Eltern teilnehmen.

PDF-Dokument Ergebnismappe der SIBA Elternbefragung



Alle freuen sich über das neue Spielgerät: Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Schulleiter Mirjam Schmitz, Bürgermeister Jan Lembach und Elke Wawer vom Förderverein der Grundschule Dahlem. © Gemeinde Dahlem

Alle freuen sich über das neue Spielgerät: Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule mit Schulleiter Mirjam Schmitz, Bürgermeister Jan Lembach und Elke Wawer vom Förderverein der Grundschule Dahlem. © Gemeinde Dahlem

Spielplatz an der Grundschule erweitert

Pünktlich zur Einschulung der 45 neuen Schulkinder der Klassen 1a und 1b konnte auf dem großen Spielplatz auf dem Schulgelände auch ein weiteres Spielgerät eingeweiht werden. Der Förderverein der Grundschule Dahlem hat ein Kombi-Klettergerüst gekauft, was die Mitarbeiter des Bauhofs in den letzten Tagen fachgerecht aufgestellt haben. Rund 10.000€ sind in diese Maßnahme investiert worden. Damit ist der ohnehin schon einmalige Spielplatz an der Schule um eine weitere Attraktion reicher. Vielen Dank an den Förderverein der Grundschule Dahlem! Und dazu noch einmal der Hinweis: Der Spielplatz an der Grundschule steht zu jeder Zeit allen Kindern (und Eltern) der Gemeinde zur Verfügung. (Gemeinde Dahlem)


https://www.ganztagsschulen.org/de/33815.php

Wir freuen uns sehr, dass ein Portrait unserer Schule auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung veröffentlicht wird,

es geht um interessante Entwicklung von Ganztagsschulen.


Video: Hallo Ihr da!

Unser Videodreh mit Uwe Reetz war im Jahr 2017.

Es macht immer noch Spaß, das coole Video anzuschauen:

So waren die Dreharbeiten kurz vor den Sommerferien 2017: